Europa

EU Troika pocht auf Sparzwang und schafft mehr Probleme als sie löst
Das Dreigespann hat auf Sparmaßnahmen gesetzt
18.02.2014

Das Europaparlament hat die Troika analysiert. Das Dreiergespann aus Vertretern der Europäischen Zentralbank, des Internationalen Währungsfonds und der EU-Kommission habe einseitig auf Sparmaßnamen gesetzt und Wachstumsimpulse vernachlässigt. Kürzungen bei den Sozialleistungen und steigende Arbeitslosigkeit hätten die Armut in den Ländern, in denen die Troika gewirkt hat, weiter vergrößert.

Seiten