Armut

Für Matheus* und Mary* werden Hort- bzw. Schulbeiträge aus dem Solidaritätsfonds der Diakonie Bildung beglichen. Hier erzählen wir ihre Geschichte
27.11.2020

Der Solidaritätsfonds der Diakonie Bildung unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien, für die das Schulgeld eine unüberwindbare Hürde darstellt. Auf diese Weise soll Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft dennoch eine exzellente Bildung zuteilwerden. Hier erzählen wir die Geschichte von Mary* und Matheus*.

Vertrauensübungen sind Teil der Persönlichkeitsbildung in der I-FIT Schule der Diakonie Bildung
Daniel* möchte selbstständig leben und arbeiten - die I-Fit-Schule unterstützt ihn dabei
27.11.2020

Der Solidaritätsfonds der Diakonie Bildung unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien, für die das Schulgeld eine unüberwindbare Hürde darstellt. Auf diese Weise soll Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft dennoch eine exzellente Bildung zuteilwerden. Hier erzählen wir die Geschichte von Daniel.*

Johannes* ist 21 und findet durch den Musikunterricht auch sozialen Anschluss
27.11.2020

Der Solidaritätsfonds der Diakonie Bildung unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien, für die das Schulgeld eine unüberwindbare Hürde darstellt. Auf diese Weise soll Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft dennoch eine exzellente Bildung zuteilwerden. Hier erzählen wir die Geschichte von Johannes.*

Carlos kann weiterhin das Gymnasium der Diakonie Bildung besuchen
27.11.2020

Der Solidaritätsfonds der Diakonie Bildung unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien, für die das Schulgeld eine unüberwindbare Hürde darstellt. Auf diese Weise soll Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft dennoch eine exzellente Bildung zuteilwerden. Hier erzählen wir die Geschichte von Carlos.*

Alexander Huber ist Sozialarbeiter im Of(f)'n-Stüberl der Diakonie in Linz.
Obdachlosenhilfe
30.04.2020

Hilfe für Menschen, die von Armut betroffen sind - auch in Zeiten von Corona.

"Weil das Geld so knapp ist, esse ich weniger. So kann ich ein bisschen sparen", erzählt die besorgte Mama (Symbolbild: © altanaka – shutterstock.com).
Corona und Armut:
11.04.2020

Was Corona-Krise bedeutet, wenn man von Armut betroffen ist.

Plaudern, Spazierengehen, Ostereierfärben: Es sind jetzt so oft die Kleinigkeiten, die eine große Wirkung haben.“
JUNO
11.04.2020

Ostern in einer Notschlafstelle für Jugendliche.

Georg Wagner: "Der aktuelle Maßnahmenplan oder Forderungen wie #StayTheFuckHome können nur funktionieren, wenn es ein "home" gibt." (Foto: © Nadja Meister)
Obdachlosenhilfe in Zeiten von Corona
20.03.2020

Georg Wagner, Geschäftsführer der Stadt-Diakonie Linz, im Interview

 "Danke, dass ihr heute da seid"
Corona-Krise und Obdachlosigkeit
19.03.2020

Im 's Häferl der Diakonie bekommt weiterhin jeder eine Mahlzeit.

Teodor bekommt Hilfe beim Wäschewaschen, Aufräumen, Putzen, und Holz tragen. Und einen Gesundheitscheck.
Auf die Kälte vorbereitet zu sein, ist überlebensnotwendig
18.12.2019

Viele ältere Menschen in der Republik Moldau sind auf sich allein gestellt und führen ein sehr hartes Leben in Armut. Auf die kalte Jahreszeit vorbereitet zu sein, ist überlebensnotwendig, denn die Temperaturen fallen im Winter auf minus 20 oder gar minus 30 Grad.

Text: Martina Mathe, Brot für die Welt

Seiten