Roberta Rastl-Kircher

Porträtfoto Roberta Rastl-Kircher

Roberta Rastl-Kircher ist verantwortlich für die Medien-Arbeit in der Diakonie und sieht ihre Aufgabe in der Vermittlung der sozialen Themen.

Davor war sie in der Entwicklungszusammenarbeit - u.a. auch im Projekteinsatz in Brasilien - und in einer Frauenorganisation im Themenfeld Frauen und Arbeitsmarkt/Politik tätig. 

Im Blog der Diakonie gibt sie Einblicke in die konkrete Arbeit der Diakonie. (zum Twitter-Kanal)

Beiträge

Kinder beim Lernen
Erfahrungsbericht einer Lehrerin
28.03.2016

Gemeinsam mit Fritz hat die ganze Klasse viel gelernt. Ein Erfahrungsbericht seiner Lehrerin, Sandra Gruber aus dem Evangelischen Gymnasium Donaustadt in Wien.

Julian Messner ist einer der Preisträger des Ohrenschmaus - hier bei der Preisverleihung
Der Literatur-Wettbewerb für Menschen mit Behinderung geht wieder los
19.03.2016

Der Literaturwettbewerb Ohrenschmaus prämiert seit mittlerweile acht Jahren literarische Texte von Menschen mit Lernbehinderung. Jetzt könnt ihr wieder mitmachen!

Kind mit Assistierende Technologie
Recht auf Kommunikation. Niemand ist sprachlos!
15.02.2016

Mehr als 630.000 Menschen in Österreich leben mit Behinderungen – fast jeder Zehnte davon ist in seiner Fähigkeit zu sprechen beeinträchtigt. Dank des VERBUND-Empowerment Fund der Diakonie können wir rund 100 Betroffene im Jahr bei der Anschaffung von Sprechhilfsmitteln finanziell unterstützten. 

Frau beim Unkrautjäten
Tagesbetreuung bei Demenz in Norwegen
22.01.2016

Wie man Menschen mit Demenz im Alltag erfolgreich integrieren kann zeigt ein Projekt aus Norwegen vor. "Green Care" ermöglicht seit 2007 an Demenz Erkrankten, ihrem Alltag durch die Mitarbeit am Bauernhof Sinn und Struktur zu geben. 

Lernbetreuung bei INTO Wien (Foto: ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst)
Berlinerinnen unterstützen Familien und Kinder mit Migrationshintergrund
09.01.2016

Hunderte Berlinerinnen sind dem Aufruf der Diakonie bereits gefolgt und setzen sich als Stadtteilmütter für Familien und Kinder mit Migrationshintergrund ein. Sie arbeiten unermüdlich daran, Kinder aus der sozialen Isolation zu holen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.

Junges Mädchen schreibt
Vamos bietet Jugendlichen Chancen
05.01.2016

Die finnische Initiative VAMOS will Schulabbrechern und Jugendlichen aus schwierigem sozialem Umfeld eine Chance bieten, ihr Leben neu in den Griff zu bekommen. Ein Beispiel sozialer Inklusion zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Bojana, Mitarbeiterin bei EHO, unterrichtet in Novi Sad Menschen in Gebärdensprache.
Welttag der Menschen mit Behinderung
01.01.2016

Zum Start unserer Serie "Best of Europe", die sich mit Pilotprojekten der Diakonie in ganz Europa beschäftigt, berichten wir von der Ecumenical Humanitarian Organisation (EHO) in Serbien. Das Engagement der Mitarbeiter und das breite Tätigkeitsspektrum der Organisation zeigen, wie Inklusion von Menschen mit Behinderung gelingen kann.

Kinder spielen im Garten des Kinderhauses in Mödling
Fortbildung zum Wohle der Kinder
04.12.2015

Im Jahr 2015 genossen aller MitarbeiterInnen der Diakonie Kindergärten Weiterbildungen zum Thema Gewaltschutz und Gewaltprävention durch die Kinderschutzeinrichtung "die möwe". Hier ein kurzer Einblick in die Lehrinhalte

Eine flüchtende Familie in Nickelsdorf an der Österreichisch-Ungarischen Grenze
Die Diakonie hilft Flüchtlingen in ihren Herkunftsländern, in den Flüchtlingslagern am Weg, und bei Ihrer Ankunft in Österreich
28.11.2015

Die junge Syrerin Noal floh mitten in der Nacht in den Nordirak als sie hörte, dass die Terror­miliz IS immer näher kam. All ihr Hab und Gut musste sie zurück lassen.

Franz Hatzl zusammen mit der Flüchtlingsfamilie aus Syrien, die er bei sich zuhause aufnahm
Wenn Flüchtlinge bei Familien wohnen
25.11.2015

„Flüchtlingsunterbringung“ ist das Wort, das die Nachrichten seit Monaten beherrscht. Wir von der Diakonie möchten es anders nennen: Es geht darum, Wohnraum für Flüchtlinge zu finden, wo sie nach oft langer Flucht endlich zur Ruhe kommen können.

Seiten