Michael Chalupka

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)

Michael Chalupka (geb.1960) ist evang. Pfarrer und war von 1994 bis August 2018 Direktor der Diakonie Österreich. Er ist einer der Mitinitiatoren der Armutskonferenz (1995) und des Wiener Spendenparlaments (1998).

Mit 1.9.2018 hat er die 2.Geschäftsführung der Diakonie Eine Welt übernommen, und führt nun auch die Geschäfte der Diakonie Bildung.

Seine wöchentliche Kolumne „Von Gott und der Welt“ erscheint in der Samstags-Krone.

Twitter: twitter.com/michaelchalupka

Beiträge

Blick auf einen ausgetrockneten Wüstenboden © Christof Krackhardt / Brot für die Welt
Von Gott und der Welt
13.10.2018

Die Welt war optimistisch. Seit dem Jahr 2000 hungerten Jahr für Jahr weniger Menschen.

Erntedank
Von Gott und der Welt
06.10.2018

Morgen Sonntag wird in den meisten Kirchen in Österreich das Erntedankfest gefeiert.

Der Turm einer Kirche im Gegenlicht (Bild: Pixabay)
Von Gott und der Welt
29.09.2018

Heute haben der Wiener Bürgermeister, der evangelische Bischof und der Präsident der Caritas Österreich Namenstag.

Zwei reichen einander die Hand
Von Gott und der Welt
22.09.2018

Einem Gefängnis kommt man nicht gern zu nah. Doch nächsten Samstag ist das anders.

Von Gott und der Welt
15.09.2018

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“, heißt es in „Der Kleinen Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Der Satz wird oft zitiert und ist sicher richtig, wird aber schwierig, wenn er als moralischer Appell verstanden wird.

Frauendemonstration (Foto pixabay)
Von Gott und der Welt
08.09.2018

Liebe Deinen Nächsten! So steht es in der Bibel und das ist richtig und wichtig. Kann aber auch schwierig sein.

zwei spielende Mädchen
Von Gott und der Welt
01.09.2018

"Gehorcht euren Lehrern und folgt ihnen, denn sie wachen über eure Seelen, damit sie das mit Freuden tun und nicht mit Seufzen; denn das wäre nicht gut für euch."

Sommerliches Essen
Von Gott und der Welt
25.08.2018

Der Sommer geht zu Ende. Die Sommer der Kindheit kommen nicht wieder. Meine haben nach Nüssen, Schokolade und Hühnergulasch gerochen, die Kuchen und Kekse nach Honig und Walnuss geschmeckt. Die Sommer meiner Kindheit waren ein einziges kulinarisches Abenteuer. Das, was wir essen und riechen wird Teil unserer Welt.

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
18.08.2018

Vielleicht kennen Sie den Spruch auf alten bäuerlichen Bildern: „Wo Glaube da Liebe, wo Liebe da Friede, wo Friede da Segen, wo Segen da Gott, wo Gott keine Not.“ Diese Zeilen hat mir ein Leser dieser Kolumne geschrieben.

Frühstücksangebot in der ehemaligen Kirche, Irland 2018
Von Gott und der Welt
11.08.2018

Das Frühstück für Träger von Collarhemden besteht aus zwei Würstchen, Speck, einem weichen Ei, Toast und wahlweise Kaffee oder Tee. Das Frühstück für die kleinen Mönche gibt sich bescheidener. Beides wird im Church Restaurant in Skibbereen in Irland serviert.

Seiten