Gastautor / Gastautorin

Hier erscheinen Beiträge von Autorinnen und Autoren, die sich als Gäste für die Diakonie zu verschiedenen Themen äußern.

Beiträge

In der Denker:innen-Gruppe treffen sich Menschen mit Beeinträchtigung und sprechen offen und im geschützten Raum über den Sinn des Lebens, das Sterben und den Tod. (Foto: iStock)
Die wichtigen Fragen des Lebens beschäftigen uns als Menschen alle gleichermaßen
27.10.2021

Den Verlust eines nahestehenden Menschen zu verarbeiten ist ein individueller Trauerprozess. Menschen mit Behinderungen tauschen sich über den Sinn des Lebens und über den Tod aus.

Sie gehören zu den Abschiedsritualen im Haus Abendfrieden der Diakonie in Gallneukirchen: Eine Kerze, ein Kreuz und Blumen, Bettwäsche mit Spitzen.
Hospiz
22.10.2021

Das Abschiednehmen gehört zum Schwierigsten im Leben. Umso wichtiger ist es, Abschiede zu würdigen und dem Abschied und der Trauer genügend Raum und Zeit zu geben.

"Kinder springen in eine Art Trauerpfütze" (Foto: alenaganzhela - Stock.Adobe.com)
Abschiednehmen
22.10.2021

Sterben gehört zum Leben. Expert:innen der Hospizbewegung Diakonie in Kärnten unterstützen trauernde Kinder und Jugendliche. Doris Scheiring, die pädagogische Leiterin, im Interview.

"Menschen mit Demenz brauchen Wärme und Zuwendung. Sie spüren, wenn da jemand ist und Zeit hat für sie."
#PflegeIstMehr
22.09.2021

Frank Mitterer hat eine Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB Salzburg) gemacht und arbeitet in einem Haus für Senioren der Diakonie.

"Die Tagesbetreuung bedeutet für meinen Mann Freundschaften, Routine und Betreuung mit viel Gespür." (Foto: Diakoiewerk)
Tagesbetreuung
17.09.2021

2016 erhielt Erwin Brandstätter die Diagnose Parkinson und Demenz. Seit Herbst letzten Jahres findet das Ehepaar Brandstätter Unterstützung in einer Tagesbetreuung der Diakonie. Wir haben mit Theresia Brandstätter über ihre wertvolle Rolle als pflegende Angehörige, über die Krankheit ihres Mannes und die Wichtigkeit der Tagesbetreuung gesprochen.

"Ich war immer schon sportlich und das bin ich jetzt noch. Und deshalb möchte ich einen Radltreff organisieren mit meinen Nachbarn, die gerne mitfahren möchten."
Radltreff
25.05.2021

Wie Gerhard Wran seine Nachbarschaft beleben will

"Ich freue mich, wenn ich andere Menschen beraten kann, wie man einen insekten- und vogelfreundlichen Garten anlegt und vor allem Gemüse biologisch anbauen kann."
#GuteNachbarschaft
25.05.2021

Gemeinsam Gärten zum Blühen bringen

"Miyuki ist ein ausgebildeter Therapie-Begleithund und ich habe mit ihr schon in verschiedenen Bereichen gearbeitet, zum Beispiel mit Menschen im Alter oder mit Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen."
#GuteNachbarschaft
25.05.2021

Wenn füreinander da sein einfach zum Alltag gehört

Der Gemeinschaftsgarten als Treffpunkt in Helenes Dorf (Foto: Diakonie)
Gemeinsam Singen und Garteln funktioniert auch in der Großstadt
25.05.2021

Wie können Wohnquartiere zu lebendigen Nachbarschaften werden? Diese Frage beschäftigt nicht nur Politik und Wohnbauträger, sondern auch die Diakonie. Sozialraumorientierung heißt der Fachbegriff dazu.

Im Garten des Seniorenheims in Gols gibts Eis für Jung und Alt
Es gibt Eis, Baby!
25.05.2021

Im Garten des Seniorenheims der Diakonie in Gols/Burgenland gibt es jetzt einen Eisstand. Hier trifft sich Jung und Alt!

Seiten