Syrien

Eine Mutter und ihr Kind werden im Gesundheitszentrum in East Amman beraten (Foto: Ben Nausner/Diakonie Katastrophenhilfe)
Sieben Jahre Krieg in Syrien
14.03.2018

Seit Beginn des Syrienkrieges vor sieben Jahren hat das Nachbarland Jordanien 650.000 Kriegsflüchtlinge offiziell registriert. Inoffiziell dürften es weit über 1 Million sein. Die meisten von ihnen leben außerhalb der beiden großen Flüchtlingscamps in Gastgemeinden.

Erste Häuser werden in Homs instandgesetzt Foto Christoph Prüschner/Diakonie Katastrophenhilfe
Sieben Jahre Krieg in Syrien
14.03.2018

Der seit sieben Jahren andauernde Syrienkrieg gehört zu den größten und auch schwierigsten Krisen unserer Zeit. Aktuell berichten Medien erneut von schlimmen Kämpfen. - Und trotzdem gibt es Orte, wo Menschen zurückkehren, und einen Neubeginn wagen. Dabei bekommen sie Hilfe.

Müttergruppe im Lager für syrische Flüchtlinge Foto Ben Nausner/Diakonie Katastrophenhilfe
Gesundheitsprojekt für syrische Flüchtlinge im Libanon
14.03.2018

Im Libanon sind rund 1 Million syrische Flüchtlinge registriert. Die meisten von ihnen leben unter katastrophalen hygienischen Bedingungen. Die Diakonie Katastrophenhilfe hilft.

Zerstörte Häuser in Syrien Foto Vera-Magdalena Voss
Sieben Jahre Krieg in Syrien
12.03.2018

Sieben Jahre Krieg in Syrien. Der Konflikt ist eine der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit. Die Zahl der Menschen, die auf Nothilfe angewiesen ist, ist unverändert groß.

3 Männer, die eine Basisausbildung zum Elektriker machen
Flüchtlingshilfe in Jordanien
07.12.2017

Besuch in einem Gemeinschaftszentrum für syrische Flüchtlinge im Armenviertel von Amman in Jordanien.

Eine Weihnachtskrippe mit Maria und Josef (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
16.12.2016

Wie Weihnachten feiern angesichts der Gräuel in Aleppo, der schrecklichen Nachrichten, die uns täglich erreichen, angesichts der Ermordung von Zivilisten, der Vertreibung von Hunderttausenden aus der zerbombten Stadt? Wie Weihnachten feiern, angesichts des Versagens der Weltgemeinschaft vor der Barbarei?

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
08.10.2016

„Darum muss der Kluge zu dieser Zeit schweigen; denn es ist eine böse Zeit“, sagt der Prophet Amos im Alten Testament, als er Klage führt gegen die Mächtigen seiner Zeit, die die Gerechtigkeit mit Füßen getreten, Arme ausgeplündert und Kriege angezettelt haben um ihres vermeintlichen Vorteil wegen.

Ein Flüchtlingslager im Nordsyrien: eine Mutter hält ihre Tochter im Arm (Bild: Christoph Püschner/DKH)
Hörtipp: Gedanken für den Tag
17.08.2016

Morgen Freitag, dem 19. August, ist der Welttag der humanitären Hilfe. In kurzen 4-minütigen Radiobeiträgen berichtet Diakonie-Direktor Michael Chalupka über die Hilfsprogramme der Diakonie Katastrophenhilfe.

Zeinab steht in der Geburtstation der Diakonie in Jordanien (Foto: Diakonie Katastrophenhilfe)
Frauen helfen Frauen
07.03.2016

Zeinab ist Beraterin für schwangere Frauen und neugewordene Mütter im Bekaa Tal, Libanon.

Köchinnen im Libanon versorgen Familien mit warmen Mahlzeiten
Frauen helfen Frauen
07.03.2016

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen. Selbstorganisation kann das Leben auf der Flucht für viele erleichtern

Seiten