Hoffnung braucht ein Ja

Drei Kreuze am Ölberg in Jerusalem im Sonnenuntergang
Von Gott und der Welt
14.04.2017

Der Karfreitag kann ihren Glauben gefährden. Der Karfreitag ist ein Skandal. An diesem Tag der Erinnerung an das Leiden Jesu stellt sich die Frage nach dem Leiden in der Welt immer wieder neu. Wie kann Gott das zulassen?

Jungs beim Fußballspielen
Unterstütze die Winterkampagne „Hoffnung braucht ein Ja“
14.12.2016

Sag auch du ja zu mehr Solidarität und sozialem Zusammenhalt und unterstütze unsere Kampagne! Dies ist auf viele unterschiedliche Arten möglich – der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

großer Adventkranz mit 24 Kerzen vor dem Wiener Rathaus
Von Gott und der Welt
26.11.2016

Lauter „Sozialfälle“ versammelten sich unter dem Adventkranz. Waisenkinder, Taschendiebe, Straßenkinder, Obdachlose, kleine Bettlerinnen. Es war noch dunkel, frühmorgens am ersten Advent des Jahres 1839, als der junge Erzieher und evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern die erste Kerze an einem Wagenrad entzündete und damit die Tradition des Adventkranzes begründete.

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
21.05.2016

Lag’s an Pfingsten? Lag’s in der Luft? Die Worte, mit denen uns unser neuer Bundeskanzler Christian Kern das Ziel seiner Regierung erklärte, könnten auch in jeder guten Predigt stehen.

Nabigha ist 26 Jahre alt und lebt mit ihren drei Kindern in Amman, Jordanien. (Foto: Ben Nausner)
Syrische Flüchtlinge erzählen
07.03.2016

Nabigha ist 26 Jahre alt und lebt mit ihren drei Kindern in Amman, Jordanien. Vor mehr als 2 Jahren ist sie aus der syrischen Stadt Hama geflüchtet.

Plakatsujets der Kampagne "Hoffnung braucht ein Ja"
Fotoaktion
18.12.2015

Suchen und finden, geben und nehmen, zutrauen und ermöglichen. Das alles macht Hoffnung. Die Diakonie-Kampagne gibt Hoffnungsträgern ein Gesicht.

Haiat und Mohammad sind Hoffnungsträger
Hoffnung braucht ein Ja!
10.11.2015

Lazgin Suleimann, der Vater von Mohammad und Haiat wollte seiner Familie, seiner Frau Chamsa und den vier Kindern die lange Flucht nicht zumuten, und hat sich im Frühjahr 2014 alleine auf den langen Weg von Syrien nach Österreich gemacht.

Kurt und Brigitte sind Schauspieler in der Diakonie-Theatergruppe Malaria und sie unterstützen die Kampagne "Hoffnung braucht ein Ja!"
Hoffnung braucht ein Ja!
10.11.2015

Kurt und Brigitte sind Schauspieler in der Diakonie-Theatergruppe Malaria.

Maria Hitz unterstützt die Winterkampagne "Hoffnung braucht ein Ja!"
Hoffnung braucht ein Ja!
09.11.2015

Maria Hitz wohnt seit einem halben Jahr in einer Senioren-Hausgemeinschaft der Diakonie und genießt es, dass sie dort die Hilfe und Betreuung hat, die sie jetzt braucht. Frau Hitz stammt aus dem Waldviertel, wo sie in ihrer Jugend Dienstmagd bei Bauern war. In Wien war sie als verheiratete Frau und Mutter einer Tochter in einer Reinigungsfirma tätig.

Ibrahim gibt sein Ja für mehr Hoffnung
Hoffnung braucht ein Ja!
08.11.2015

Ibrahim Khater lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern seit wenigen Monaten gemeinsam in Österreich. Nach einer schweren Zeit der Trennung - Ibrahim ist allein geflohen und konnte seine Lieben später auf dem sicheren Weg nachholen - hatte die Familie Glück: Sie alle haben bereits einen gesicherten Status als anerkannte Flüchtlinge und sie leben in einer kleinen Wohnung in Wien.

Seiten