Weltweit helfen

Katastrophenhilfe, Nothilfe, Entwicklungszusammenarbeit

Eine Beguenstigete bekommt eine Mahlzeit von der Suppenkueche der Diakonie Katastrophenhilfe  in Zahle
Teresa Mayr im Interview
19.10.2016

Teresa Mayr, Mitarbeiterin der Diakonie Katastrophenhilfe und Projektreferentin für den Nahen Osten, ist vergangene Woche von einem Projektbesuch aus dem Libanon zurückgekehrt. Sie hat laufende Projekte der Diakonie mit der lokalen Partnerorganisation IOCC besucht und berichtet von ihren Eindrücken.

Kati und Huni in ihrer Siedlung
Sie brauchen nicht viel, aber es ist so wichtig ihnen ihre Möglichkeiten zu zeigen.
07.10.2016

Roma Kinder im Dorf Valea Crisului in Rumänien leben in extremer Armut. Die Schule besuchen sie meist nur unregelmäßig oder gar nicht. Ihre Chancen die Pflichtschule abzuschließen liegen beinahe bei Null. Anders im von Brot für die Welt unterstützten Projekt der Fundatia Crestina Diakonia Sfantu Gheorghe.

Ein Fußballspieler der U11-Mannschaft der Acakoro Football Academy (Foto: Mike Ranz)
Ein etwas anderer Rasen
09.09.2016

Die U11-Mannschaft der Acakoro Football Academy aus Nairobi ist zu Gast in Wien. Die Nachwuchsfußballer verteidigen nicht nur ihren Meisterschaftstitel, sondern zeigen auch, wie das Entwicklungshilfeprojekt „Hope for Future“ bessere Zukunftschancen ermöglicht.

Köchinnen im Libanon versorgen Familien mit warmen Mahlzeiten
Kochen für die Gemeinschaft
08.09.2016

Gestern Abend nahmen Ruba Khoury und Joyce Barakat – Kolleginnen der Diakonie Katastrophenhilfe aus dem Libanon – den Intercultural Achievement Award vom österreichischen Außenminsiterium entgegen. Der Preis zeichnet das Projekt „Kochen für die Gemeinschaft“ aus, das mit Unterstützung der Diakonie Katastrophenhilfe betrieben wird.

Zwei Kinder in einem Slum in Nairobi (Foto © Ursula Watzek)
Zukunftsperspektiven für Kinder in Nairobi
22.08.2016

Die Acakoro Football Academy gehört zu den erfolgreichsten Fußball-Akademien in Kenia. Doch neben dem sportlichen Erfolg geht es vor allem darum, Slum-Kindern eine Perspektive für ein besseres Leben zu geben.

Ein Flüchtlingslager im Nordsyrien: eine Mutter hält ihre Tochter im Arm (Bild: Christoph Püschner/DKH)
Hörtipp: Gedanken für den Tag
17.08.2016

Morgen Freitag, dem 19. August, ist der Welttag der humanitären Hilfe. In kurzen 4-minütigen Radiobeiträgen berichtet Diakonie-Direktor Michael Chalupka über die Hilfsprogramme der Diakonie Katastrophenhilfe.

Blick auf einen ausgetrockneten Wüstenboden © Christof Krackhardt / Brot für die Welt
Zukunft fair teilen!
09.08.2016

Unter den schwindenden Ressourcen der Erde leiden wirtschaftlich arme Menschen am stärksten. Ein Umsteuern ist dringend nötig. Der Raubbau an der Natur kann verhindert werden. Brot für die Welt, eine Schwesternorganisation der Diakonie, zeigt, wie es möglich ist.

Schwimmwesten, die auf einen Haufen am Boden liegen (Foto: Ben Nausner)
Lokale Partner der Diakonie helfen, dass das Leben der Insel-Bewohner und der Flüchtlinge bewältigbar bleibt.
08.06.2016

Ein dreitägiger Besuch bei lokalen Partnern der Diakonie Katastrophenhilfe in Griechenland hat uns viel Einblick in deren gute Arbeit gewährt. Eines ist dabei auch klar geworden: Griechenland ist in zweifacher Weise gezeichnet.

Ein älteres Ehepaar in ihrem Garten, wo jetzt viel weniger wächst als vor dem Hochwasser
Bosa und Velimir Andric und seine 84jährige Mutter wurden von ihren Söhnen mit dem Boot aus dem 1.Stock ihres Hauses befreit.
13.05.2016

"Die Erde ist jetzt viel härter als früher. Kartoffeln haben hier keine Chance, und auch das Gemüse gedeiht nur teilweise."

Markus Koth spricht mit Flüchtlingen in Idomeni (Foto: Thomas Lohnes DKH)
Nothilfe für Flüchtlinge in Griechenland
15.04.2016

„Are you from Germany?“ Wo immer ich hingehe, stellt man mir diese Frage. Diese Frage ist die erste in einer Reihe von Fragen.

Seiten