Familienhilfe

Jugendhilfe, Kinderhilfe, Familienberatung

Wolfgang Zinganell und Birgit Hansl
Professionelles Handeln in Gewaltsituationen
18.04.2016

Die Abkürzung P.A.R.T.® steht für "Professionelles Handeln in Gewaltsituationen". Sozialpädagoge Wolfgang Zinganell ist Trainer des Präventions-Programms P.A.R.T.® im Diakonie Zentrum Spattstraße. Er schult MitarbeiterInnen darin, Gewaltsituationen im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden.

Team des Diakonie Zentrum Spattstraße macht auf Autismus aufmerksam
Hilfe für Kinder mit Autismus
29.03.2016

Andrea Leonhartsberger und Carmen Aichern vom Diakonie Zentrum Spattstraße unterstützen Kinder mit Autismus.

Leon übt sich im Bouldern
Inklusion im Kindergarten
01.02.2016

Im frisch renovierten „Bewegungskindergarten“ des Diakonie Zentrums Spattstraße wird spielerisches Lernen und Inklusion groß geschrieben.

Videostill aus dem Erklärfilm "Frühe Hilfe"
Neues Video online
27.01.2016

Tipp: Ein neues YouTube-Video stellt das Vorzeigeprojekt „Gut begleitet von Anfang an“ vor.

Junges Mädchen schreibt
Vamos bietet Jugendlichen Chancen
05.01.2016

Die finnische Initiative VAMOS will Schulabbrechern und Jugendlichen aus schwierigem sozialem Umfeld eine Chance bieten, ihr Leben neu in den Griff zu bekommen. Ein Beispiel sozialer Inklusion zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Schulassistentin mit 2 Kindern bei der Arbeit
25 Jahre Assistenz von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen
06.12.2015

Vor 25 Jahren war es noch nicht selbstverständlich, dass Kinder mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen in ihrem Schulsprengel am Unterricht teilnehmen konnten. Oft mussten sie sich sogar von ihrer Familie trennen und im Internat wohnen, weil sie nur spezielle Schulen besuchen konnten.

DAs Bild zeigt die Symbole der Krisenstelle Waki in LInz
Ein Besuch in der Krisenstellte Waki in Linz
01.12.2015

Kinder und Jugendliche brauchen besondere Unterstützung und die richtige Hilfe, wenn sie nicht mehr klar kommen. Kinderarmut, Schulabbruch und Hoffnungslosigkeit bekämpfen.

Eine alte Frau zählt Münzen (Foto: Fotolia/Alexander Raths)
Privatkonkurs reformieren
26.11.2015

Wenn Du oder ich, wenn Familien oder Einzelpersonen, wenn also private Haushalte sich überschulden, dann liegt es an Arbeitslosigkeit, Einkommensverschlechterung, gescheiterter Selbständigkeit oder dem Umgang mit Geld. So die Statistiken der Schuldenberatungen. Und es liegt an der Wirtschafts- und Steuerpolitik eines Landes. Je geringer der soziale Ausgleich, desto stärker muss sich die Bevölkerung ihren kleinen Wohlstand auf Pump finanzieren. Siehe USA, wo die Verschuldung der privaten Haushalte riesig ist – und ein Auslöser für die Finanzkrise war.

Adventkranz mit 28 Kerzen nach Johann Hinrich Wichern
Von Gott und der Welt
21.11.2015

Es geht um die Burschen, mit den „denkbar schlechtesten Aussichten“ hat der Hamburger Pfarrer Johann Hinrich Wichern formuliert, als er im vorigen Jahrhundert in Hamburg das Rauhe Haus gründete, in dem Burschen aus den Elendsvierteln der Hafenstadt Schulbildung und eine Ausbildung erhielten. Dort ist auch der erste Adventkranz gehangen, der Teil der Lebensbildung war, den die Jugendlichen wussten auch nichts von den Festen im Jahreskreis.

Kurt und Brigitte sind Schauspieler in der Diakonie-Theatergruppe Malaria und sie unterstützen die Kampagne "Hoffnung braucht ein Ja!"
Hoffnung braucht ein Ja!
10.11.2015

Kurt und Brigitte sind Schauspieler in der Diakonie-Theatergruppe Malaria.

Seiten