Nominierung für "PflegerIn mit Herz"

Christian bringt mit den Musikvormittagen das Haus zum Tanzen

Christian Pitzer ist Mitarbeiter im Pflegeteam des Diakoniezentrums in Gols. Dort wohnen 47 Menschen und werden rund um die Uhr von einem 22-köpfigen Team betreut und umsorgt.

21.08.2017
Pfleger Christian mit einer Hausbewohnerin im Diakonie Zentrum Gols
Christian Pitzer, der engagierte Pfleger ist auch leidenschaftlicher Musiker und hat im Diakoniezentrum die beliebten Musikvormittage ins Leben gerufen.

„Christian Pitzer ist durch seine ruhige und angenehme Art äußerst wichtig für unser gesamtes Team. Er ist sehr engagiert und gestaltet nun schon einige Jahre die beliebten musikalischen Vormittage“, erzählt Christian Göltl, der Leiter des Hauses, über seinen engagierten Mitarbeiter.

Christian Pitzer, ist 46 Jahre alt und stammt aus einer Weinbauernfamilie. Er ist gelernter Landwirt und Weinbauer und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Weine. z. B. auch unter den besten 50 Falstaff-Weinen.

2007 hat sich Christian Pitzer dazu entschlossen die Ausbildung zum Pflegehelfer zu machen, die er 2008 abgeschlossen hat.

Tanzveranstaltung im Diakonie Zentrum Gols
2007 hat sich Christian Pitzer dazu entschlossen die Ausbildung zum Pflegehelfer zu machen, die er 2008 abgeschlossen hat.

Christian Pitzer schildert seinen Werdegang so: „Weil meine Landwirtschaft etwas zu klein war und ich eigentlich immer schon eher in einem Sozialberuf arbeiten wollte, habe ich mich im Alter von 35 Jahren für die Ausbildung zum Pflegehelfer entschieden. Damals durfte ich als „Schnupperlehrling“ ein paar Tage im Diakoniezentrum Gols hinter die Kulissen schaune, und habe mich schon damals in diesem Haus sehr wohl gefühlt“.

Schon während der Ausbildung war Christian Pitzer dann im Diakoniezentrum als Praktikant tätig. „Seit Herbst 2008 ist er fix bei uns im Team und hat mittlerweile sogar alle seine Weingärten verpachtet“, erzählt der Hausleiter, Christian Göltl.

Christian Pitzer, der engagierte Pfleger ist auch leidenschaftlicher Musiker und hat im Diakoniezentrum die beliebten Musikvormittage ins Leben gerufen. „Mir war das wichtig, weil Musik bei den BewohnerInnen verschiedene Gefühle und Erinnerungen hervorrufen kann. Manchmal schöne, aber manchmal auch weniger schöne. Oft entstehen dabei auch sehr interessante Gespräche und die Leute erzählen von sich aus Geschichten ais ihrem Leben. Aber auch wenn Menschen nicht mehr erzählen können, ist mit Hilfe von Musik die Kommunikation leichter. Außerdem wird oft auch zur Musik getanzt oder wir machen Bewegungsübungen.“ 

Den BewohnerInnen gefällts: „Einmalig! Jetzt hat mir Christian auch zum Geburtstag 3 Walzer gespielt. Er spielt Landmusik, nicht Discomusik, einmalig!“ schwärmt eine Bewohnerin. Und die andere sagt: „Na wos sull i sogn. Leiwand is deis. Deis passt. Fertig!“

Die Initiative "PflegerIn mit Herz" macht auf die Leistungen von Menschen aufmerksam, die im Pflegebereich arbeiten. Nominiert werden kann jede/r, die/der im Pflegebereich tätig ist: Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger aller Sparten, Pflegehelfer/in, Altenfachbetreuer/in, Heimhelfer/in, 24-Stunden-Betreuer/in oder pflegende/r Angehörige/r. So funktioniert die Nominierung.