Michael Chalupka

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)

Michael Chalupka (geb.1960) ist evang. Pfarrer und seit 1994 als Direktor der Diakonie Österreich tätig.

Er ist einer der Mitinitiatoren der Armutskonferenz (1995) und des Wiener Spendenparlaments (1998).

Seit 2000 ist er als Präsident des Österreichischen Komitees für Soziale Arbeit (ÖKSA) tätig und war zwischen 2003 und 2006 Vorstand der Stiftung „Nachbar in Not“.

Seine wöchentliche Kolumne „Von Gott und der Welt“ erscheint in der Samstags-Krone.

Twitter: twitter.com/michaelchalupka

Beiträge

Viele Glieder, ein Leib: Diakoniesonntag zum Thema Teilhabe Foto epd/Uschmann
Von Gott und der Welt
14.04.2018

Morgen am Sonntag geschieht etwas Wunderbares auf der ganzen Welt. Menschen kommen zusammen, singen gemeinsam, beten, hören zu und sprechen miteinander. In allen Sprachen der Welt bekennen sie in den christlichen Gottesdiensten ihren Glauben.

Jesus-dornenkrone-ostern-karfreitag
Von Gott und der Welt
30.03.2018

Jeder ist seines Glückes Schmied und sich selbst der Nächste. Heute aber ist Karfreitag, der Tag, an dem der Himmel sich verdunkelte.

Vater und Sohn vor ausgebranntem Haus in Khan Jouz Foto Christoph Püschner/Diakonie Katastrophenhilfe
Von Gott und der Welt
24.03.2018

"Unsere Liebe muss sich durch unser Tun als echt und wahr erweisen".

Syrische Flüchtlinge im Libanon. Essensverteilung durch eine christliche Gemeinschaftsküche (Foto: Thomas Lohnes/Diakonie Katastrophenhilfe)
Von Gott und der Welt
17.03.2018

„Herrschaften! Wir leben an einem der sichersten, reichsten und insgesamt privilegiertesten Plätzen der Welt. Wir haben den Haupttreffer in der Geburtsort-Lotterie gewonnen.“

Warten auf Arbeit
Von Gott und der Welt
10.03.2018

Die Welt ist ungerecht. Das fängt bei der Geburt an. Es ist Zufall, wo man geboren wird und in welcher Familie man das Licht der Welt erblickt. Es gibt Arme und Reiche von Anfang an. Die Bibel weiß darum.

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
03.03.2018

Hyung Jin Moon weiß, wie man seine – wenn auch irre – Botschaft in fast allen Medien dieser Welt unterbringt. Seine religiöse Bewegung „World Peace Sanctury“ versammelte sich zu einem Ritual, um dem Sturmgewehr AR 15 zu huldigen.

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
24.02.2018

Vertrauen und Sicherheit machen das Leben erst möglich und schön. Schon in aller Herrgottsfrühe vertrauen wir in diesen kalten Tagen darauf, dass der Schnee geräumt ist und der öffentliche Verkehr uns pünktlich in die Arbeit bringt. Unsere Kinder vertrauen wir den Lehrerinnen an und uns selbst, wenn es schmerzt, sogar dem Zahnarzt.

Brokoli im Suppenlöffel (Pixabay)
Von Gott und der Welt
17.02.2018

Die Wüstenväter, die Asketen des frühen Christentums, hatten jede Art des Fastens und der Diät schon erfunden, bevor es Illustrierte gab, die uns pünktlich zur Fastenzeit mit Schlagzeilen wie „in 7 Wochen 10 kg weniger“ oder „im Schlaf zur Bikinifigur“ beglücken.

Das Leben haelt viele Moeglichkeiten für uns bereit
Von Gott und der Welt
10.02.2018

Was nicht alles in uns steckt! Dieser Tage begegnen wir Clowns, Cowboys und Prinzessinnen, wo wir sonst nur mehr oder weniger freundlichem Schalterpersonal entgegentreten. Sogar manche Führungskraft traut sich, ein keckes Faschingshütchen zum grauen Einreiher zu tragen.

Den Fasching geniessen, Krapfen essen
Von Gott und der Welt
03.02.2018

In einem alten Fotoalbum habe ich eine Bild gefunden, das vielleicht meine Reserviertheit gegenüber dem Treiben der Faschingszeit erklärt.

Seiten