Michael Chalupka

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)

Michael Chalupka (geb.1960) ist evang. Pfarrer und seit 1994 als Direktor der Diakonie Österreich tätig.

Er ist einer der Mitinitiatoren der Armutskonferenz (1995) und des Wiener Spendenparlaments (1998).

Seit 2000 ist er als Präsident des Österreichischen Komitees für Soziale Arbeit (ÖKSA) tätig und war zwischen 2003 und 2006 Vorstand der Stiftung „Nachbar in Not“.

Seine wöchentliche Kolumne „Von Gott und der Welt“ erscheint in der Samstags-Krone.

Twitter: twitter.com/michaelchalupka

Beiträge

Porträt von Ruth Oberhuber (Foto: Florian Hoflehner)
Von Gott und der Welt
20.05.2017

„Wenn Du ein Gedicht denkst, fühlst Du Dich leichter“, meint Jürgen Ceplak, Dichter und Zeichner im Atelier de La Tour in Kärnten. Oft reicht es schon, Gedichte zu hören.

Eine Mitarbeiterin der Heilsarmee im Kleiderspendenlager
Von Gott und der Welt
13.05.2017

In Österreich kämpft die Heilsarmee seit 1927 gegen die Armut und für den christlichen Glauben.

Performance SCHATTENWURF ZWINGLI in einer Kirche (Foto: Frank Schwerzenbach)
Von Gott und der Welt
06.05.2017

Die Reformation bewegt. Auch nach 500 Jahren ist sie nicht nur Erinnerung, sondern bietet immer noch Impulse für die Freiheit.

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)
Von Gott und der Welt
29.04.2017

„Sind Sie heilig? Sind wir, die wir da um den Tisch sitzen, heilig?“

Vier gelbe lachende Smileys auf einem orangenem Hintergrund (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
22.04.2017

Es gibt Dinge die machen unseren Alltag leichter und manchmal auch schöner.

Gemälde von Maria Magdalena
Zwischenruf
16.04.2017

Die Ostergeschichte ist eine Liebesgeschichte. Es wird die Geschichte erzählt, wie der Auferstandene mit seinen Jüngerinnen und Jüngern in Beziehung tritt, nach seinem Tod und über den Tod hinaus für sie Bedeutung erlangt.

Drei Kreuze am Ölberg in Jerusalem im Sonnenuntergang
Von Gott und der Welt
14.04.2017

Der Karfreitag kann ihren Glauben gefährden. Der Karfreitag ist ein Skandal. An diesem Tag der Erinnerung an das Leiden Jesu stellt sich die Frage nach dem Leiden in der Welt immer wieder neu. Wie kann Gott das zulassen?

Eine geöffnete Bibelstelle (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
08.04.2017

Donald Trump, der US-Präsident der noch vor einem Monat versucht hat die Aufnahme von Flüchtlingen des syrischen Krieges zu blockieren, möchte nun die Welt glauben machen, er habe sein Herz für die leidenden Kinder Syriens entdeckt.

Fraum steht im Blumenfeld
Von Gott und der Welt
01.04.2017

Das Herz kann nicht nur krank werden, das Herz kann auch gekränkt werden. Gekränkt durch ein unbedachtes Wort, durch Missachtung und Streit. Ein gekränktes Herz kann auch zu einem kranken Herz führen.

Angebissener Apfel
Von Gott und der Welt
25.03.2017

Die Geschichte, als Eva Adam im Paradies den Apfel gab, ist bekannt als Geschichte des Sündenfalls. Nun kommen in der Geschichte weder ein Apfel noch das Wort Sünde vor.

Seiten