Von Gott und der Welt

Alexa und der liebe Gott

Haben Sie heute schon mit Alexa gesprochen? Alexa, die Sprachassistentin von Amazon Echo, ein Wunderwerk der Technik voll künstlicher Intelligenz, sagt Ihnen in der Früh, wie heute das Wetter wird, wo es auf Ihrem Weg in die Arbeit einen Verkehrstau gibt, und wenn Sie es ihr befehlen, verschickt sie Emails, die Sie ihr diktieren, während Sie beim Frühstück sitzen.

02.06.2018
Haben Sie heute schon mit Alexa gesprochen? Foto pixabay

Neuerdings können Sie Alexa auch fragen: Wer Gott ist? Derzeit allerdings nur auf Englisch, denn die Antworten hat ihr die Kirche von England beigebracht.

Der Erzbischof von York, Dr. John Sentamu, meint, dass die App entwickelt wurde, um Agnostikern ein Angebot zu machen, mehr über den Glauben und die Kirche herauszufinden.

Das kann Sinn machen, solange Alexa mehr oder weniger aus einem theologischen Lexikon vorliest und Informationen weiter gibt.

Bleibt das, was ich Alexa erzähle, auch wirklich unter uns? Wer hört mit?

Wie aber ist es bei Fragen der Seelsorge. Bekomme ich da schneller Antwort? Was sagt Alexa, wenn ich ihr erzähle, dass mich mein Partner verlassen hat? Oder wenn ich ihr meine Ängste nach einer medizinischen Diagnose schildere. Oder wenn ich mit ihr beten möchte? Was sagt sie dann? Nimmt sie dann meine Hände und spendet mir Trost?

Und bleibt das, was ich ihr erzähle, auch wirklich unter uns? Wer hört mit? Bleibt das Beichtgeheimnis gewahrt?

Alexa kann viel. Wenn aber Sorgen unsere Seele quälen, dann ist der bessere Weg immer noch der zur Pfarrerin oder zum Pfarrer unseres Vertrauens.

„Von Gott und der Welt“, die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der „Krone".