Wohnen

Familie Darzi mit den erwachsenen Kindern, die nun nach der Reihe selbständig leben (Foto: Diakonie Flüchtlingsdienst)
Mit dem positiven Asylbescheid beginnt die Suche nach den eigenen vier Wänden
19.06.2020

Mira Darzi* ist 25 Jahre alt, ihr Asylantrag wurde vor Kurzem bewilligt. Sie muss deshalb aus der Grundversorgungswohnung ausziehen. Auch, wenn sie lieber bei ihrer Familie bleiben würde.

"Ohne ZIARA wären unsere Klienten wahrscheinlich obdachlos. Sie haben keine Familie oder FreundInnen auf die sie zählen können." Lucia Patusova über ZIARA (Foto: privat).
ZIARA schließt Versorgungslücken und verhindert Betreuungsabbrüche
18.06.2020

Durch individuelle Betreuung schafft ZIARA die Grundlage für ein selbstbestimmtes und würdevolles Wohnen und Leben für geflüchtete Menschen.

Dach über dem Kopf
17.06.2020

Ausländerfeindlichkeit, Mietbetrug, hohe Preise: Menschen mit Fluchthintergrund haben es am angespannten Wohnungsmarkt besonders schwer. Der Diakonie Flüchtlingsdienst hilft umfassend.

Frau in ihrer Küche
Armutsbetroffene nicht entmündigen
10.01.2019

Der vorliegende Entwurf zum Sozialhilfegesetz trägt wenig zur Armutsbekämpfung bei, aber umso mehr zur ihrer Verfestigung

Daniela Runck und Doris Pfeiffer haben sich über Allfred kennengelernt. (Foto: Diakoniewerk)
„Allfred“ weiß, wie schön der Alltag gemeinsam sein kann.
21.12.2018

„Allfred“, das neue Serviceangebot des Diakoniewerks, ist seit Juni 2018 in aller Munde. Der Name steht für Alltag, Freizeit, Dienstleistung und verspricht ein Mehr an Abwechslung, Freizeitgestaltung und Unterstützung im Alltag (nicht nur) von älteren Menschen.

Detailaufnahme Foto: Gerhard Maurer
Diakonie.mobil Hauskrankenhilfe
15.12.2018

Wie wird es sein, wenn ich einmal alt bin? Werde ich meinen Angehörigen zur Last fallen? Muss ich von daheim ausziehen? Wer wird mich versorgen?  Jede Menge offener Fragen, die sich Menschen stellen, wenn sie an ihre eigene Zukunft denken. Doch ein Wunsch scheint sie zu einen – der Wunsch, solange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben zu können.

Housing First für Personen mit Asyl oder subsidiärem Schutz
HOGAR - Housing First für Personen mit Asyl oder subsidiärem Schutz
14.12.2018

Was zunächst etwas sperrig klingt, ist auf den Zweiten Blick ein innovatives und auf die  Bedürfnisse von geflüchteten Familien ausgerichtetes Projekt des Diakonie Flüchtlingsdienstes.

Nadine Wüllhorst betreut Herrn M. auch beim Klettern. Fotocredit: Diakoniewerk
Inklusion
09.12.2018

Herr M. wohnt seit einem halben Jahr in seiner eigenen Wohnung. Was für die meisten Menschen selbstverständlich ist, ist für den jungen Mann mit Behinderung ein besonderer Erfolg.

Eine Bewohnerin in der Senioren-WG in Oberwart mit einer Diakonie-Mitarbeiterin
Wohngemeinschaft für SeniorInnen
07.12.2018

In Oberwart gibt es seit einem Jahr ein Demenzzentrum, besser gesagt eine Senioren-Wohngemeinschaft. Bis zu 24 Menschen können dort gemeinsam ihren Alltag verbringen. Dabei werden sie rund um die Uhr von Diakonie-MitarbeiterInnen betreut.

Frau W. in der Küche ihrer neuen Wohnung
Mobile Wohnbegleitung der Heilsarmee in Wien
11.12.2017

Die mobile Wohnberatung der Heilsarmee in Wien begleitet Menschen auf dem Weg zum - wieder - selbständigen Wohnen.

Seiten