Pflege

Mein Ziel ist immer, dass ich jeden Tag mit jedem/jeder BewohnerIn etwas gemacht habe.“
Lebensqualität
28.09.2020

Das "Haus Elim" der Diakonie in Treffen (Kärnten) ist eine Wohn- und Pflegeeinrichtung für 47 Menschen im Alter mit geistigen Beeinträchtigungen. Hier arbeiten, zusätzlich zum Pflegeteam, noch zehn PädagogInnen sowie die Kompetenztrainerin Gabriele Fordinal in der Betreuung mit.

Hermine (90) und Gottfried (90) Rottinger (Foto: Diakoniewerk)
Haus für Senioren
25.09.2020

Ein Familieninterview über Leben mit Demenz, Wohnen im Alter und das Gefühl, "zuhause" zu sein.

Augustine Zauner wird in einer Tagesbetreuung der Diakonie betreut –  für Tochter Renate ist das eine wichtige Entlastung (Foto: Diakoniewerk).
Interview
24.09.2020

Renate Undesser pflegt ihre Mutter Augustine Zauner. Zwei Tage in der Woche besucht Frau Zauner eine Tagesbetreuung. Warum dieses Angebot der Diakonie wichtig für die Familie ist, erzählt Renate Undesser im Interview.

Angehörige und uns beschäftigte wahrscheinlich dieselbe Frage, nämlich wie wir das Infektionsrisiko reduzieren und trotzdem in Beziehung bleiben können. (Foto Gerhard Maurer)
Nähe trotz Distanz in Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter
03.08.2020

Ein Bericht von Christine Leyroutz. Nähe trotz Distanz in Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter. Wie verändert sich das »In-Beziehung-Sein«, wenn wir doch alle Abstand halten sollen?

"Wir feiern Ostern heuer etwas intimer, etwas anders. Aber wir feiern Ostern."
Ostern im Haus St. Peter
12.04.2020

Osterzeit in einem Altenwohn- und Pflegeheim.

"Bei einer normalen Geburtstagsfeier wird dir viel gratuliert, aber 'ich hab dich gern', das hörst du sonst vielleicht nicht so oft. Ich habe es gestern sehr oft gehört."
#TeamHoffnungsträger
09.04.2020

Frau R. wohnt in Salzburg und macht beim Nachbarschaftsnetzwerk der Diakonie mit.

Wolfgang Mang von der Wohngruppe 5 des Wohnhaus de La Tourstraße
Entschleunigung und Kreativität
07.04.2020

Alltag in der Corona-Krise.

Plaudern, ein klar strukturierter Alltag mit vielen Routinen, körperliche Nähe. Was für Menschen mit Demenz sehr wichtig ist, ist nun nicht mehr möglich – zumindest vorerst (Foto: © Nadja Meister).
Corona und Menschen mit Demenz
05.04.2020

Corona: Die körperliche Distanz trifft Menschen mit Demenz stark.

Mit Videotelefonie die Distanz überbrücken.
Mit Videotelefonie die Distanz überbrücken
25.03.2020

Mit Kreativität und Technologie gegen Einsamkeit.

Seiten