Menschen mit Behinderung

Heiraten ist Ehe. Eheratgeber von Jürgen Ceplak (Eigenverlag)
Mein illustrierter "Ehe-Ratgeber"
18.12.2019

Ich habe vor ein paar Jahren ein Buch über die Ehe geschrieben. Hier gibt es Auszüge daraus. Das Buch kann man auch bestellen.

Florian ist Schulsprecher und Asperger Autist (Foto: Gerhard Deutsch, Kurier)
Autismus: Wie ein Schulsprecher Vorurteile widerlegt*
19.10.2019

Im Evangelischen Gymnasium in Wien Donaustadt lernen SchülerInnen mit Autismus gemeinsam mit allen Kindern. Lernen ist dort bis zur Matura inklusiv.

Michael Mellitzer, Diakonie de La Tour, Fachbereichsleiter Menschen mit Behinderung
Inklusion will die Veränderung der gesellschaftlichen Ordnung
18.09.2019

Inklusion will die Veränderung von Gesetzen. Inklusion will die Veränderung der gesellschaftlichen Ordnung.

Paragraphen stehen oft nur auf dem Papier
Assistierende Technologien unter der Lupe
03.05.2019

In Österreich sind etwa 63.000 Menschen in ihrer Kommunikation beeinträchtigt. Sie haben ein Recht auf gleichberechtigten Zugang zu Information und Kommunikation.

Bei der Arbeit in der Töpferwerkstatt
Budgetkürzungen drohen Kürzungen in der Betreuung von Menschen mit Behinderung zu bedeuten
11.03.2019

Behindertenarbeit im Spannungsfeld von Budgetkürzungen und Qualitätsansprüchen. Die Auswirkungen sind schon jetzt im Alltag spürbar. Ein Lokalaugenschein aus Oberösterreich.

SelbstvertreterInnen im Gespräch (Foto: Diakonie)
Ein Gespräch mit SelbstvertreterInnen
08.03.2019

Selbstvertreter und Selbstvertreterinnen über Selbstbestimmung und Wahrgenommen-Werden.

Natasa hatte es anfangs mit ihrer kleinen Tochter Anna nicht leicht. Die Gruppe Mum&Baby-Treff hat ihr sehr geholfen, sich besser zurechtzufinden (Foto: Diakonie Zentrum Spattstraße)
Ich habe mir den Mum&Baby-Treff selbst ausgesucht.
05.03.2019

Ich habe mir den Mum&Baby-Treff selbst ausgesucht.

Die 10-jährige Lara besucht ihre erste Sprachtherapie-Einheit bei IFH-Mitarbeiterin Lama Rumana. Foto Teresa Mayr/Diakonie Katastrophenhilfe
Hörapparate und Brillen für Kinder in Jordanien
04.12.2018

Die 10-jährige Lara geht in die 4. Klasse der Jaffa-Mädchenschule in der jordanischen Hauptstadt Amman. Im Zuge eine Höruntersuchung am Institute for Health (IFH), der lokalen Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe, erfuhren Lara und ihre Mutter, dass Lara unter einem leichten bis mittleren Hörverlust leidet. Durch das von der Austrian Development Agency (ADA) geförderte Projekt erhielt Lara bereits ein Hörgerät – ab sofort wird sie sechs Sprachtherapie-Einheiten an ihrer Schule besuchen.

Eine Schule besuchen zu können, die auf besondere Bedürfnisse Rücksicht nimmt, ist in Simbabwe noch die Ausnahme. Foto Helge Berndl/Brot für die Welt
Inklusion in Simbabwe
03.12.2018

Die von Brot für die Welt unterstützten inklusiven Schulen in Simbabwe wurden mehrfach ausgezeichnet – in Simbabwe und jetzt auch in Österreich

Fußball spielende Kinder in East Amman Foto Christoph Püschner/Diakonie Katastrophenhilfe
Syrische und jordanische Freiwillige unterstützen Flüchtlingsfamilien im Alltag
14.08.2018

Die Lebenssituation von syrischen Flüchtlingsfamilien in Jordanien ist prekär. Viele leben bereits seit fünf Jahren oder länger in der Fremde. Aus ihrer Heimat konnten sie nicht viel mitnehmen. Das, was sie an Ersparnissen zur Seite gelegt hatten, ist längst aufgebraucht.

Seiten