Kindergesundheit

Schlimme Erlebnisse, Armut, Krisen und unsichere Beziehungen in der Familie führen zu großem Stress. Wenn Kinder zu viel Belastung erleben, kann das zu gesundheitlichen Problemen, Lernschwierigkeiten oder Zukunftsangst führen.

Die Diakonie antwortet therapeutisch mit dem Angebot heilender Beziehungen, mit der Erfahrung wertschätzender und sicherer Bindung. Die Diakonie antwortet sozial mit dem Einsatz für finanzielle Existenzsicherung, Zukunftschancen für alle Kinder und gesellschaftlicher Teilhabe.

Einen Einblick in unsere Arbeit gibt diese Artikelsammlung:

 

"Kinder springen in eine Art Trauerpfütze" (Foto: alenaganzhela - Stock.Adobe.com)
Abschiednehmen
22.10.2021

Sterben gehört zum Leben. Expert:innen der Hospizbewegung Diakonie in Kärnten unterstützen trauernde Kinder und Jugendliche. Die pädagogische Leitung, Doris Scheiring, im Interview.

Moritz bringt Claudia ein Kärtchen, auf dem etwas zu essen abgebildet ist. Er hat Hunger und kann das auf diese Weise ausdrücken.
Von weniger Reizen können alle Kinder profitieren
30.03.2021

Im Kindergarten für Dich und Mich der Diakonie läuft seit September 2020 eine Einstiegsgruppe für Kinder mit Autismus als Pilotprojekt. Klare Strukturen und weniger Sinnesreize ermöglichen diesen Kindern ein Gruppenleben.

Foto: Gerhard Maurer
Interview
16.02.2021

Augenschein im forKIDS Therapiezentrum in Kitzbühel

Hunderte Menschen können durch das Projekt Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch nehmen. (Foto: © Hope for Future)
Nairobi
10.02.2021

Versicherungsschutz für wichtige Untersuchungen.

"Das Kind lernt im Spiel, dass die Bindungsfigur nicht mit Stress besetzt sein muss."
Kindergesundheit
10.02.2021

Wie Sozialpädagog*innen der Diakonie mit Puppen heilpädagogisch arbeiten.

"Heute bin ich sehr selbständig und laufe zu Hause herum. Ich klettere in der Böschung herum, bin im Wald und mache vieles allein. Ich kann mir auch eine Jause zubereiten und helfe meinem Papa im Stall."
Leben mit Therapie
04.02.2021

Carmen lebt mit einer seltenen Krankheit.

Silke Springer ist Psychotherapeutin. Heute ist sie unterwegs zu Sarah (12), die es zu Hause gerade sehr schwer hat
Hilfe, die nach Hause kommt
02.02.2021

Gerade in der Corona-Zeit ist diese Hilfe für Familien wichtig.

 "Das sind Gedanken, die um meinen Kopf herumschwirren und mich zum Nachdenken bringen, z. B. wegen meiner Familie und wegen Corona."
Corona-Stress
02.02.2021

Gegen die Sorgen der Corona-Zeit.

"Diebe im Körper, die herumschießen", so beschreibt die 5-jährige Lisa ihre Schmerzen.
Unsichtbare Schmerzen
02.02.2021

Lisa lebt mit einer sehr schmerzhaften chronischen Erkrankung.

Seiten