Kinder

Kinder setzen Zeichen für die Initiative superhands
superhands: Unterstützung für Teenager, die Angehörige pflegen
12.05.2015

Als Ulli 12 Jahre alt war, hatte ihre Mama einen Schlaganfall. Bei der Pflege ihrer Mutter war sie auf sich alleine gestellt. Die heute 27-Jährige erzählt ihre Geschichte für die Initative superhands, um anderen Jugendlichen Mut zu machen.

Zimbabwe: Mehluli, ein Bub mit Gehbehinderung, im Kreis seiner SchulkollegInnen (Foto: Jairos Jiri Association)
Hörtipp: „Brot für die Welt“-Projekt am 28. April auf Radio Orange
23.04.2015

Wilson Ruvere leitet die Organisation „Jairos Jiri Association“ in Zimbabwe. Die Partnerorganisation von „Brot für die Welt“ ermöglicht Kindern mit Behinderung den Zugang zu Bildung.

Mädchen wird vom ehrenamtlich arbeitenden Kinderarzt untersucht
Daten, Fakten, Zusammenhänge. Mit E-Paper zum Downloaden!
08.04.2015

124.000 Kinder und Jugendliche in Österreich leben in manifester Armut. Je früher, je schutzloser und je länger Kinder der Armutssituation ausgesetzt sind, desto stärker die Auswirkungen

Daumen hoch, Daumen runter
Nachlese zum Fachsymposium des Diakonie Zentrum Spattstraße
11.03.2015

Auf die richtige Haltung kommt es an, das leuchtet allen ein, die in der pädagogischen oder therapeutischen Arbeit tätig sind. Was aber genau darunter verstanden wird, wirft überraschend viele Fragen auf.

Flüchtlingskinder und Lehrerin beim gemeinsam Lernen
Einblicke in die Lernbetreuung des Diakonie Flüchtlingsdienst
24.10.2014

In der Lernbetreuung können wir den Jugendlichen helfen, dass sie mit der neuen Sprache besser zurechtkommen und so ihre Bildungslücken schließen können. Für die meisten wird so erst ein positiver Schulabschluss und ein weiterer Bildungsweg möglich.

Ampelmännchen grün - zwei Frauen gehen Hand in Hand
Von Gott und der Welt
17.05.2014

Kinder brauchen Liebe. Im besten Fall von ihrer ganzen Familie

Awas flüchtete mit ihrer Familie aus Syrien (©Christoph Püschner/DKH)
Von Gott und der Welt
28.12.2013

Kleine weiße Särge mit einer weißen Lilie und einem Teddybären oben drauf – dieses Bild aus der Aufbahrungshalle in Lampedusa nach der großen Flüchtlingskatastrophe in diesem Herbst hat sich mir eingebrannt.

Seiten