Flucht

Bücher und Hefte zum Deutsch lernen
Emojis – plötzlich unersetzlich!
13.07.2020

Noemi Amadori ist Trainerin für Deutsch als Fremdsprache. Sie unterrichtet geflüchtete Menschen. Hier erzählt sie, wie sich ihre KursteilnehmerInnen während des Corona-Lockdown auf die neue Situation eingestellt haben.

Nasrin_Diakonie
Flucht in die Freiheit
22.06.2020

Wenn kulturelle und religiöse Vorschriften dem Wunsch nach einem freien Leben entgegentreten, dann bleibt nur noch der Weg auszubrechen. Eine besonders mutige Frau aus Afghanistan erzählt von ihrem Schicksal.

Omid hat im Flüchtlingscamp Moria gelebt (Foto: MCAT)
Interview mit einem ehemaligen Bewohner
20.06.2020

Die Lebenssituation der Menschen im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist katastrophal. Omid lebte von November 2019 bis Mai 2020 dort. Er erzählt.

Wer ein neues Leben beginnen muss, braucht einen guten Ort zum Wohnen (Foto: Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst)
Bringt 2020 eine Reform der Flüchtlings-Unterbringung?
19.06.2020

Die Flüchtlings-Quartiere des Bundes entsprechen nicht den Anforderungen einer menschwürdigen Unterbringung. Wir haben Vorschläge für eine Reform.

Familie Darzi mit den erwachsenen Kindern, die nun nach der Reihe selbständig leben (Foto: Diakonie Flüchtlingsdienst)
Mit dem positiven Asylbescheid beginnt die Suche nach den eigenen vier Wänden
19.06.2020

Mira Darzi* ist 25 Jahre alt, ihr Asylantrag wurde vor Kurzem bewilligt. Sie muss deshalb aus der Grundversorgungswohnung ausziehen. Auch, wenn sie lieber bei ihrer Familie bleiben würde.

Der Besuch der Roten Nasen ist eine willkommene Ablenkung vom schweren Alltag (Foto: Diakonie de La Tour)
Sadeghs Familie bräuchte viel mehr Unterstützung, als die "Grundversorgung" leistet
17.06.2020

Sadeghs Familie wartet auf ihren Asylbescheid und kämpft mit Krankheit und Zukunftsängsten. Die BetreuerInnen der Diakonie helfen, wo sie können.

Das Verbot der Zurückweisung Flüchtender an der Grenze ist ein krisenfestes Menschenrecht, das durch nichts und niemanden ausgesetzt oder ausgehebelt werden darf (Foto: Pixabay).
Corona - und die Nerven liegen blank
24.04.2020

Wesentlich ist zu erkennen, dass der Wert der Menschenrechte erst in der Krise sichtbar wird. Menschenrechte lassen sich nicht vorübergehend einschränken, sie müssen „krisenfest“ sein.

Hotspot Griechenland
Hilfe vor Ort allein ist zu wenig
11.03.2020

Die Humanität gebietet es, endlich an solidarischen Lösungen für die Zukunft zu arbeiten. Bis es soweit ist, müssen die Menschen aus dieser Hölle auf europäischem Boden evakuiert werden.

Hoffnungsvoll in die Zukunft gehen - für seelisch verletzte Flüchtlingskinder nur mithilfe Psychotherapie möglich
Interkulturelles Psychotherapiezentrum leistet therapeutische Hilfe für seelisch verletzte Kinder und Jugendliche
14.02.2020

Wie äußert sich eine Traumatisierung bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen und welche Therapieformen gibt es?

zwei Handpuppen - Therapiewerkzeug für interkulturelle Psychotherapie
Interkulturelles Psychotherapiezentrum des Diakonie Flüchtlingsdienst in Niederösterreich
02.10.2019

Interkulturelles Psychotherapiezentrum JEFIRA des Diakonie Flüchtlingsdienst in Niederösterreich bietet seit über zehn Jahren traumaspezifische, kultursensible und dolmetschunterstützte Psychotherapie für Geflüchtete an.

Seiten