Familie

Von Gott und der Welt
29.12.2018

Der Blick zurück kann im Zorn oder mit Stolz geschehen, mit Wut oder Resignation über die verpassten Gelegenheiten oder aber mit Freude an den schönen Erinnerungen.

Das MitarbeiterInnen-Team der Heil- und Sozialpädagogischen Tagesgruppe im Diakonie Zentrum Spattstraße(Foto: Diakonie Zentrum Spattstraße)
Die Tagesgruppe – ein soziales Lern- und Übungsfeld
24.12.2018

In der Heil- und Sozialpädagogischen Tagesgruppe im Diakonie Zentrum Spattstraße finden Kinder und Familien einen #OrtDerHoffnung.

Weihnachtskrippe
Von Gott und der Welt
22.12.2018

Meine Bewunderung gilt all jenen, die schon Ende September die Weihnachtsgeschenke für all ihre Liebsten beieinander hatten, sie in den hintersten Winkeln ihrer Schlafzimmerschränke versteckten und völlig entspannt die Vorweihnachtszeit genießen konnten.

Von Gott und der Welt
15.12.2018

Großes kündigt sich im Kleinen an. Kaum hatte Maria von ihrer Schwangerschaft erfahren, machte sie sich auf, um ihrer Verwandten und besten Freundin davon zu berichten.

Von Gott und der Welt
03.11.2018

Meiner Tochter war es immer unangenehm, wenn uns Leute trafen und verzückt ausriefen: „Ganz der Papa!“ Wer will schon ganz der Papa sein oder so aussehen – zumal als ganz entzückendes Mädchen. Mir ging das nicht anders.

Erntedank
Von Gott und der Welt
06.10.2018

Morgen Sonntag wird in den meisten Kirchen in Österreich das Erntedankfest gefeiert.

Von Gott und der Welt
15.09.2018

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“, heißt es in „Der Kleinen Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Der Satz wird oft zitiert und ist sicher richtig, wird aber schwierig, wenn er als moralischer Appell verstanden wird.

Ein Kalenderblatt (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
30.06.2018

Die katholischen Bischöfe Österreichs haben das vorliegende Arbeitszeitgesetz der Bundesregierung ungewöhnlich scharf kritisiert.

Zwei junge Burschen heißen ihre Eltern willkommen
Europäischer Gerichtshof trifft wichtige Klarstellung für unbegleitete Minderjährige
13.04.2018

Wenn Kinder und Jugendliche alleine in ein EU-Land flüchten und ihnen Asyl gewährt wird, dann können sie ihre Eltern im Rahmen einer Familienzusammenführung nachholen.

Martin und seine Therapeutin Maria Schläffer im Therapiezentrum Pinzgau des Diakoniewerks. (Fotocredit: Diakoniewerk)
2. April ist Weltautismustag
27.03.2018

Der 12-jährige Martin aus Rauris wurde mit frühkindlichem Autismus geboren. Er besucht seit zehn Jahren das Therapiezentrum Pinzgau des Diakoniewerks in Bruck/Glocknerstraße. Martins Mutter will betroffenen Eltern Mut machen, sich früh Hilfe zu suchen

Seiten