Diakonie Schule

EU-Botschafterin für mehr Inklusion

Schule für Sozialbetreuungsberufe wird EU-Botschafter-Schule.

17.02.2021
EU-Botschafter-Schule-Diakonie
Ein Türschild, das sich sehen lassen kann!

Gemeinsam innerhalb der europäischen Familie für Chancengleichheit und Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen einzutreten - das ist für die Diakonie Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) in Waiern/Feldkirchen (Kärnten) ein wichtiger Aspekt ihres Handelns. Dafür wurde sie nun sogar zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments ernannt.

Gelebte Inklusion - jetzt und in der Zukunft

Wie lässt sich Inklusion auf breiter Ebene umsetzen? Was braucht es, um gesellschaftliche Beteiligung aller Menschen ohne Barrieren durchzusetzen? Fragen, mit denen sich angehende Sozialbetreuer*innen für Behindertenbegleitung der SOB der Diakonie täglich auseinandersetzen. Dazu gibt es erfreuliche, zukunftsweisende Neuigkeiten:

Unsere SOB in Feldkirchen wurde am 15. Dezember 2020 zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments ernannt!

Von Waiern nach Brüssel

"Wir haben uns um diese Auszeichnung beworben. Eine Kollegin war sogar in Brüssel, um dort unsere Europaarbeit zu präsentieren", erzählt Susanne Lissy, Leiterin der SOB.

Unsere Schule war eine von 15 österreichischen Schulen, die besonders engagiert an einem eigens entwickelten europa- und demokratiepolitischen Programm mitgewirkt haben. Lissy sieht es als Bildungsauftrag, über den Tellerrand zu blicken und einen europäischen Bewusstseinswandel voranzutreiben: "Das EU-Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) und deren Umsetzung beschäftigt uns in vielen Gegenständen. Es ist ein Eckpfeiler des Unterrichts."

Was die EU mit Inklusion zu tun hat

"Deshalb werden bei uns auch Themen wie Personenverkehrsfreiheit und Grundrechte intensiv behandelt. Und, um immer bestens informiert zu sein, haben wir an der Schule einen eigenen EU-Infopoint eingerichtet", so Lissy. Für sie sei das Zusammenwirken europäischer Staaten ein notwendiger Schritt um auf diesem Gebiet etwas zu bewegen: "Ohne die EU-Mitgliedschaft wäre der Inklusionsgedanke nicht dort, wo er jetzt ist", zeigt sich die Schulleiterin überzeugt. "Auch Inklusion braucht Rechtsicherheit und Rahmenbedingungen, diese haben wir dank EU."

Beginne jetzt deine Ausbildung fürs Leben mit der Diakonie!