Margit Kubala

Porträt von Margit Kubala

Margit Kubala ist seit 2014 in der Diakonie Österreich für die Kampagnenarbeit und die Online Kommunikation zuständig.

Davor war sie als Projektmanagerin in einer Werbeagentur und als Öffentlichkeitsarbeiterin im NPO-Bereich tätig.

Beiträge

Videostill aus dem Spot "Handeln wir! Helfen wir!"
Gemeinsam ist nichts unmöglich
17.09.2015

KünstlerInnen, Prominente und NGO-VertreterInnen setzen in einer gemeinsamen Videobotschaft ein Zeichen für mehr Solidarität mit Flüchtlingen. Jetzt folgen weitere Clips!

Videostill aus dem Spot "Handeln wir! Helfen wir!"
Gemeinsam ist nichts unmöglich
16.09.2015

Gemeinsam ist nichts unmöglich! KünstlerInnen, Prominente und NGO-VertreterInnen setzen in einer gemeinsamen Videobotschaft ein Zeichen für mehr Solidarität mit Flüchtlingen.

Eine Menschenmenge geht zu Fuß über eine Straße (Foto: Nadja Meister)
Freiwillige HelferInnen und Sachspenden gesucht!
14.09.2015

Medizinische Versorgung, Verteilung von Lebensmitteln, Notunterkünfte - in den letzten Tagen haben zahlreiche Menschen aus diakonischen Organisationen bei der Versorgung von Flüchtlingen im Burgenland mitgeholfen.

Sujet der Kampagne PUDEL DI NED AUF - FAKTEN STATT VORURTEILE
Gemeinsam gegen die Hetze in der Asyldebatte
06.09.2015

Der Diakonie Flüchtlingsdienst räumt mit falschen Vorurteilen auf und sammelt Argumentationshilfe für alle, die sich gegen Vorurteile und Hetze in der Asyldebatte stellen.

Filmaufnahmen für "Landraub" in Sierra Leone (Bild: © Langbein & Partner)
Tickets für den Dokumentarfilm gewinnen
17.08.2015

Die einen sprechen von gesundem Wirtschaften und Wohlstand für alle. Die anderen erzählen von Vertreibung und Hunger. Der neue Dokumentarfilm „Landraub“, der am 18. September in Österreich startet, beleuchtet die Folgen der globalen Jagd nach Ackerland.

dm Mitarbeiterinnen präsentieren die österreichweite Spendenaktion für Flüchtlinge (Foto: dm)
Hilfspakete für Flüchtlinge
10.08.2015

Dank der großartigen Unterstützung des dm drogerie markt läuft in ganz Österreich ab sofort eine Spendenaktion zugunsten von Flüchtlingen.

Zivildiener Lukas bei seiner Arbeit in der „WG Kids“ Mädchen und Buben in Krisensituationen.
Hoffnungsträger in Zivil
31.07.2015

Seit März macht Lukas (19) seinen Zivildienst bei der Diakonie de La Tour. Er begleitet und unterstützt in der „WG Kids“ Mädchen und Buben in Krisensituationen.

Foto der Aktion "Die größte Katastrophe ist das Vergessen" (Foto: ©Christoph Püschner/DKH)
Kampagne der Diakonie Katastrophenhilfe
22.07.2015

Die größte Katastrophe ist das Vergessen. So lautet das Motto der laufenden Aktion der Diakonie Katastrophenhilfe. Und es ist so aktuell wie nie zuvor!

Delegation der ÖAR vor dem Parlament.
Sparmaßnahmen stoppen
15.07.2015

20.000 Menschen haben die Petition zur Sicherung des Pflegegeldes bereits unterschrieben. Ab sofort kann die Bürgerinitiative auch online unterstützt werden.

Zivildiener Fabian arbeitet in der Diakonie de La Tour
Hoffnungsträger in Zivil
20.06.2015

Fabian leistet seinen Zivildienst im Davidzentrum der Diakonie de La Tour. „Das Leben, das sich hier abspielt, hat meinen Blick auf die Dinge verändert“, erzählt der junge Mann über seine gesammelten Erfahrungen, die auch seine Berufswahl beeinflusst haben.

Seiten