Elisabeth Braunsdorfer

Porträt von Elisabeth Braunsdorfer

Elisabeth Braunsdorfer arbeitet seit 2009 im Diakoniewerk und ist für die Medienarbeit in Salzburg und Tirol zuständig.

Beiträge

3 MitarbeiterInnen des KOWALSKI café & bistro I riedenburg. (Foto: Diakoniewerk)
KOWALSKI café & bistro: neue inklusive Kaffeehäuser
18.12.2018

Es könnte sie auch in Wien, Prag oder Berlin geben – die Kaffeehäuser des Diakoniewerks verbinden urbane Gemütlichkeit mit Begegnung und Inklusion.

Nadine Wüllhorst betreut Herrn M. auch beim Klettern. Fotocredit: Diakoniewerk
Inklusion
09.12.2018

Herr M. wohnt seit einem halben Jahr in seiner eigenen Wohnung. Was für die meisten Menschen selbstverständlich ist, ist für den jungen Mann mit Behinderung ein besonderer Erfolg.

Martin und seine Therapeutin Maria Schläffer im Therapiezentrum Pinzgau des Diakoniewerks. (Fotocredit: Diakoniewerk)
2. April ist Weltautismustag
27.03.2018

Der 12-jährige Martin aus Rauris wurde mit frühkindlichem Autismus geboren. Er besucht seit zehn Jahren das Therapiezentrum Pinzgau des Diakoniewerks in Bruck/Glocknerstraße. Martins Mutter will betroffenen Eltern Mut machen, sich früh Hilfe zu suchen

Zinar Tamos in der Küche des Kulinarium.
Damit Integration gelingt!
27.07.2017

Das Freiwillige Integrationsjahr bietet anerkannten Flüchtlingen einen gut begleiteten Start in die österreichische Arbeitswelt.

Kami Shahi gemeinsam mit Christoph Riedl und Roberta Rastl
SprachtrainerInnen gesucht!
03.07.2017

Kami Shahi ist seit drei Jahren in Österreich und gibt seit dem Vorjahr anderen AsylwerberInnen Deutschunterricht. Nebenbei ist er auch erfolgreicher Landesschwimm-Meister im Behindertensport.

Der ehrenamtliche Lernbetreuer Christoph Donnerbauer lernt gemeinsam mit einem Pflichtschulkind. (Foto: Diakoniewerk)
Freiwillige LernbegleiterInnen für Kinder im Pflichtschulalter gesucht!
12.04.2017

Die „Lernbrücke“ des Diakoniewerks unterstützt Kinder aus Familien, in denen Geld, Zeit oder Platz zum Lernen nicht ausreichen. Der Salzburger Christoph Donnerbauer ist einer von rund 25 freiwilligen Lernbegleitern – und das seit fünf Semestern. Weitere Freiwillige werden gesucht.