Spenden

Im Häferl erhalten Menschen in Not eine kostenlose warme Mahlzeit (Fotografin: Luiza Puiu)
Adressen und Kontaktdaten

Notschlafstellen und Wärmestuben: Freiwillige und (Sach)-Spenden gesucht!

Margit Kubala am 13. Januar 2017

Die Kälte lässt den Andrang von Menschen in Not auf einen warmen Ort und ein warmes Essen ansteigen. Die Diakonie hat Anlaufstellen in Wien und Linz. Freiwillige HelferInnen, Sach- und Geldspenden werden laufend gesucht.mehr

Ein Vater mit seinem Sohn in
Viele Flüchtlinge sind der Kälte schutzlos ausgeliefert

Winterpakete für Flüchtlinge: Unterstützen Sie die Winterhilfe der Diakonie

Gastautor/ in am 11. Januar 2017

Die eisige Winterkälte hat Europa und Teile des Nahen Ostens fest im Griff. Der Winter bringt Flüchtlinge, die oftmals in notdürftig isolierten Unterkünften oder Zelten ausharren, in Lebensgefahr. Um vor Ort helfen zu können, bittet die Diakonie um Spenden für die Winterhilfe. mehr

Die Schwestern Rama und Nour beim Lernen.
Zukunft spenden - Nachhilfe mit Qualität für jugendliche Flüchtlinge

Dem Berufswunsch Ärztin näher kommen

Martina Gasser am 22. Dezember 2016

Rama ist 14 Jahre alt und musste aus Syrien flüchten. Um sich in Österreich eine neue Zukunft aufzubauen und um ihren Traumberuf Ärztin näher zu kommen, lernt die junge Frau regelmäßig im LernQuadrat in Wien-Hietzing für ihre Schulausbildung. Rama ist eine von 10 jugendlichen Flüchtlingen, die durch eine Kooperation...mehr

„Shining Star“ wurde von fünf Müttern ins Leben gerufen.
Projektbesuch in Simbabwe

Das Startup der leuchtenden Sterne

Heike Ehlers am 21. November 2016

Fünf Mütter von Kindern mit Behinderungen packen an und schicken ihre Kinder mit Stolz in die Schule.mehr

Maryden und ihre Großmutter blicken in die Kamera
Projektbesuch in Simbabwe

Wie Hühner Zukunftsträume wecken

Heike Ehlers am 9. November 2016

In der Region Insiza in Simbabwe fiel seit zwei Jahren kein Regen. Beim harten Überlebenskampf bleiben Kinder mit Behinderungen meist auf der Strecke. Doch Brot für die Welt hilft gemeinsam mit der Organisation "Jairos Jiri Association" – selbst in den entlegensten Dörfern. Brot für die Welt-Mitarbeiterin...mehr