Wohnen

Drei Kinder sitzen lachend auf einem Sofa
Wenn plötzlich niemand mehr „Flüchtling“ sondern „Mitbewohner“ sagt
12.04.2016

3 Kinder, 4 Erwachsene und ein Haus voller „Good Vibes“: Die Nachrichtenbilder im vergangenen Herbst, als Menschen in Traiskirchen auf der Wiese schlafen, machen Karin und Lukas (beide 34) tief betroffen. Sie wollen jemandem eine Starthilfe in Österreich geben. Und öffnen ihre Türen für eine syrische Familie. Von einem neuen Alltag mit Freunden, die gestern noch Fremde waren.

Die österreichisch-syrische Wohngemeinschaft beim Teetrinken (Foto: Julia Schwaiger)
Wenn Privatpersonen ihre vier Wände mit Flüchtlingen teilen - Eine Multimedia-Reportage
17.03.2016

Im Herbst 2014, zur Zeit der „Unterbringungskrise“, beschließt ein Weidlinger Ehepaar zwei geflüchteten Menschen das zu geben, was sie brauchen: ein sicheres Dach über dem Kopf. Sie nehmen eine Syrerin und ihren erwachsenen Sohn bei sich auf. Damit holen sie nicht nur mehr Action und neue Aufgaben, sondern auch viel Dankbarkeit in ihr Haus.

Franz Hatzl zusammen mit der Flüchtlingsfamilie aus Syrien, die er bei sich zuhause aufnahm
Wenn Flüchtlinge bei Familien wohnen
25.11.2015

„Flüchtlingsunterbringung“ ist das Wort, das die Nachrichten seit Monaten beherrscht. Wir von der Diakonie möchten es anders nennen: Es geht darum, Wohnraum für Flüchtlinge zu finden, wo sie nach oft langer Flucht endlich zur Ruhe kommen können.

eine Flüchtlingsfamilie und ihre privaten Unterkunftsgeber gemeinsam im Gespräch
Von Gott und der Welt
03.10.2014

Die Mitarbeiter der Diakonie waren viel beschäftigt in dieser Woche. Viele Österreicher und Österreicherinnen wollen dem Tauziehen um die Flüchtlingsunterbringung nicht länger zusehen.

Maria, Bewohnerin im Haus Abendfrieden bei ihrem Hochbeet
Freiwilliges Sozialjahr der Diakonie
15.04.2014

Im Haus Abendfrieden können Menschen in aller Ruhe alt sein.

Seiten