Von Gott und der Welt

„Von Gott und der Welt“, die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der „Krone".

Zum Gebet gefaltete Hände (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
30.12.2017

„Was nichts kostet, ist nichts wert!“ Dieser viel zitierte Satz stammt angeblich von Albert Einstein und zeigt, dass auch Genies manchmal daneben liegen können.

Eine Weihnachtskrippe (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
23.12.2017

Maria, Josef und das Jesuskind. Sie dürfen nicht fehlen bei den Weihnachtskrippen in aller Welt.

Ein Tannenbaum (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
16.12.2017

2,6 Millionen Christbäume werden am Weihnachstabend die österreichischen Stuben schmücken. Das hätte sich die protestantische Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg wohl nicht träumen lassen, als sie diesen Brauch aus ihrer Heimat im Jahr 1816 in ihrem Stadtpalais in der Annagasse 20 in Wien einführte.

Lamm Gottes, Gemälde von Francisco de Zurbarán, spanischer Barockmaler
Von Gott und der Welt
09.12.2017

Zu keinem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte wussten wir mehr über uns selbst und die Welt als heute.

Gräber auf einem Alpenfriedhof
Von Gott und der Welt
25.11.2017

Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit. - Daran denken die Evangelischen am kommenden Ewigkeitssonntag.

Für ein Leben in Würde. Für alle!
Von Gott und der Welt
18.11.2017

An der Seite der Armen zu stehen, ist ein Auftrag für alle Christinnen und Christen.

Rindsuppe in einer Tasse
Von Gott und der Welt
04.11.2017

„Die Suppe und ein bisschen mehr segne Gott der Herr!“ Das ist das kürzeste Tischgebet, das ich kenne.

Eine gezeichnete Wahlurne (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
21.10.2017

England gilt als Mutter der Demokratie. Der Umgang mit dem Brexit zeigt zwar, dass auch eine alte Tradition nicht vor Wirrungen schützt. Doch aus der Geschichte der britischen Demokratie lässt sich etwas lernen.

Kronenkreuz in Gold
Von Gott und der Welt
14.10.2017

Schwester Helga ist eine der letzten ihrer Art. Dieser Tage feiert sie ihren Achtziger. Den protestantischen Diakonissen fehlt es, wie vielfach auch den katholischen Ordensschwestern an Nachwuchs. Doch sie haderte nie damit.

Elemente des Reformobils, die in den  Schulen, Kindergärten und Horten der Diakonie hergestellt wurden.
Das Reformobil wird das #Fest500 eröffnen
23.09.2017

Alles bewegt sich, alles dreht sich. Die Zukunft ist offen. Die Vergangenheit reich an Erfahrung.

Seiten