Kinder

Brotverteilung in einer Grundschule in Nairobi (Foto: Brot für die Welt)
Brot für die Welt in Nairobi/Kenia
18.05.2017

Die beiden Schulen, Macao und Damascus, sind eine Besonderheit im Slum Korogocho, einer der größten Armensiedlungen in Kenias Hauptstadt Nairobi. Sie bieten ein Umfeld, dass erfolgreiches Lernen möglich macht: Eine warme Mahlzeit am Tag, Sanitäranlagen und Lehrkräfte, die sich laufend weiterbilden.

Ein Kind hält einen Teddy im Arm (Foto: Pixabay)
Wohngruppe Challenge des Diakonie Zentrum Spattstraße
04.05.2017

Simon war 8 Jahre alt, als er in der Wohngruppe Challenge aufgenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt ist er nur noch selten zur Schule gegangen. Seine Mutter und sein Stiefvater waren hilflos seinem aggressiven Verhalten und seinen ausfälligen Bemerkungen gegenüber. „Was wir sagen, hilft nichts mehr. ‚Geht Euch doch nichts an, was ich mache’, schreit er uns an, wenn wir ihn auffordern, zur Schule zu gehen. Wir können ihn nicht zwingen. Was sollen wir tun?“

Der ehrenamtliche Lernbetreuer Christoph Donnerbauer lernt gemeinsam mit einem Pflichtschulkind. (Foto: Diakoniewerk)
Freiwillige LernbegleiterInnen für Kinder im Pflichtschulalter gesucht!
12.04.2017

Die „Lernbrücke“ des Diakoniewerks unterstützt Kinder aus Familien, in denen Geld, Zeit oder Platz zum Lernen nicht ausreichen. Der Salzburger Christoph Donnerbauer ist einer von rund 25 freiwilligen Lernbegleitern – und das seit fünf Semestern. Weitere Freiwillige werden gesucht.

Wadhi und Hamid beim Schifahren (Foto: Sophie Seiller)
Mitarbeiter und Ehrenamtliche im Diakonie-Haus Neulengbach sorgen für Spaß und helfen bei der Integration
18.03.2017

Teresa engagiert sich seit einiger Zeit als Ehrenamtliche im Haus Neulengbach des Diakonie Flüchtlingsdienst. Zuletzt war Teresa mit zwei Buben schifahren.

Porträt von Annette (Foto: Gerhard Maurer)
Hospizbegleitung für Kinder, Jugendliche und deren Familien
31.01.2017

Ihr ist wohl das passiert, wovor sich Eltern am meisten fürchten: Annette Wuggenig hat ihr Kind verloren. Übers Sterben zu reden fällt vielen Menschen schwer. Romys Mutter geht anders damit um.

Mütter und Babies am gedeckten Frühstückstisch im Diakonie Zentrum Spattstraße
Damit Mama-Sein gelingt
22.11.2016

Beim Mum&Baby-Treff haben Mütter die Möglichkeit, die Fragen zu stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen und sich bei einem gemeinsamen Frühstück mit anderen Müttern auszutauschen und mit den Kindern zu spielen.

Drei stellen in einer schwarzen Plastiktonne Reinigungsmittel her
Projektbesuch in Simbabwe
21.11.2016

Fünf Mütter von Kindern mit Behinderungen packen an und schicken ihre Kinder mit Stolz in die Schule.

Die Schülerin Amanda gemeinsam mit der Brot für die Welt Mitarbeiterin Heike Ehlers
Projektbesuch in Simbabwe
16.11.2016

In Simbabwe können Kinder mit Behinderungen oft keine Schule besuchen. In der Förderklasse der Mzilikazi Volksschule in Bulawayo werden Kinder mit intellektueller Beeinträchtigung auf den Unterricht in Regelklassen vorbereitet.

Kati und Huni in ihrer Siedlung
Sie brauchen nicht viel, aber es ist so wichtig ihnen ihre Möglichkeiten zu zeigen.
07.10.2016

Roma Kinder im Dorf Valea Crisului in Rumänien leben in extremer Armut. Die Schule besuchen sie meist nur unregelmäßig oder gar nicht. Ihre Chancen die Pflichtschule abzuschließen liegen beinahe bei Null. Anders im von Brot für die Welt unterstützten Projekt der Fundatia Crestina Diakonia Sfantu Gheorghe.

zwei spielende Mädchen
Von Gott und der Welt
03.09.2016

Das Wochenende wird noch heiß. Doch dann geht’s ins Paradies. Die Schule beginnt wieder.

Seiten