Jugendhilfe

Ein Kind hält einen Teddy im Arm (Foto: Pixabay)
Wohngruppe Challenge des Diakonie Zentrum Spattstraße
04.05.2017

Simon war 8 Jahre alt, als er in der Wohngruppe Challenge aufgenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt ist er nur noch selten zur Schule gegangen. Seine Mutter und sein Stiefvater waren hilflos seinem aggressiven Verhalten und seinen ausfälligen Bemerkungen gegenüber. „Was wir sagen, hilft nichts mehr. ‚Geht Euch doch nichts an, was ich mache’, schreit er uns an, wenn wir ihn auffordern, zur Schule zu gehen. Wir können ihn nicht zwingen. Was sollen wir tun?“

Eine junge Frau trägt einen Teller mit Essen (Foto: Diakonie Zentrum Spattstraße)
Wohngruppe für junge Menschen mit Essstörungen
13.01.2017

Emma leidet seit zwei Jahren an Magersucht. Mit 17 zog sie in die Wohngruppe Kaya, um einen Weg aus der Essstörung zu finden.

Zivildiener Johannes arbeitet in der WG Challenge des Diakonie Zentrum Spattstraße
Zivildienst in der Diakonie
15.08.2016

"Was mir definitiv die meiste Freude an meinem Zivildienst bereitet ist, dass kein Tag einem anderen ähnelt und ich oft über meine Grenzen hinaus wachse", erzählt Johannes, der seinen Zivildienst in der sozialpädagogischen Wohngruppe Challenge im Diakonie Zentrum Spattstraße absolviert hat.

Jugendliche lernen im Bildungszentrum BACH der Diakonie
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind Kinder wie alle anderen Kinder auch
01.06.2016

Kinder, die ohne ihre Eltern aufwachsen müssen, haben es sehr oft gar nicht leicht. Sie brauchen ein liebevolles Umfeld, sie brauchen Bezugspersonen, die sie begleiten und sie brauchen auch einen Beistand, der schaut, dass sie all das, was ein Kind zur Entwicklung braucht, auch bekommen:

Wolfgang Zinganell und Birgit Hansl
Professionelles Handeln in Gewaltsituationen
18.04.2016

Die Abkürzung P.A.R.T.® steht für "Professionelles Handeln in Gewaltsituationen". Sozialpädagoge Wolfgang Zinganell ist Trainer des Präventions-Programms P.A.R.T.® im Diakonie Zentrum Spattstraße. Er schult MitarbeiterInnen darin, Gewaltsituationen im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden.

DAs Bild zeigt die Symbole der Krisenstelle Waki in LInz
Ein Besuch in der Krisenstellte Waki in Linz
01.12.2015

Kinder und Jugendliche brauchen besondere Unterstützung und die richtige Hilfe, wenn sie nicht mehr klar kommen. Kinderarmut, Schulabbruch und Hoffnungslosigkeit bekämpfen.

Aufbau des Adventkranzes am Rathausplatz
Vier Meter Durchmesser und vierzundzwanzig Kerzen
10.11.2015

Der Adventkranz steht für die Tradition der Diakonie, niemanden als hoffnungslosen Fall abzutun. In der Adventzeit findet man den Diakonie-Kranz in Wien, Salzburg, Linz und Klagenfurt.

Zivildiener Lukas bei seiner Arbeit in der „WG Kids“ Mädchen und Buben in Krisensituationen.
Hoffnungsträger in Zivil
31.07.2015

Seit März macht Lukas (19) seinen Zivildienst bei der Diakonie de La Tour. Er begleitet und unterstützt in der „WG Kids“ Mädchen und Buben in Krisensituationen.

Daumen hoch, Daumen runter
Nachlese zum Fachsymposium des Diakonie Zentrum Spattstraße
11.03.2015

Auf die richtige Haltung kommt es an, das leuchtet allen ein, die in der pädagogischen oder therapeutischen Arbeit tätig sind. Was aber genau darunter verstanden wird, wirft überraschend viele Fragen auf.