Inklusion

Felix beim Malen
Ein Interview mit der Leiterin des Diakonieverein Salzburg, Eva Kothbauer
22.12.2017

Die Montessori-Schulen des Diakonieverein Salzburg verstehen sich als Orte der Begegnung und der Hoffnung von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen.

Das Schulbuffet-Team des Diakoniewerks (Foto: TOM Foto Design)
MitarbeiterInnen mit Behinderung organisieren Schulbuffet in Schladming
18.12.2017

Seit kurzem richten MitarbeiterInnen mit Behinderung täglich das Schulbuffet für eine Schule in Schladming aus. Begegnung wird möglich und der Pausenhunger wird gestillt.

Ein Kind blickt in die Kamera
Kenia
17.12.2017

In Korogocho, dem drittgrößten Slum in Nairobi, leben 250.000 Menschen in Armut und Chancenlosigkeit. Ein Ort der Hoffnung inmitten dieser Chancenlosigkeit des Slum-Alltages ist das Partnerprojekt von Brot für die Welt: Zwei Schulen, eine Bäckerei und ein Zentrum für Berufsausbildung, Soziales und Gesundheit schaffen Perspektiven für die Zukunft!

Großer SchülerInnen beim Schulbuffet in der NMS 1 in Schladming (Foto: TOM Foto Design)
Wie Begegnung am besten klappt
15.12.2017

Offenheit und Inklusion sind in Schladming nicht nur leere Wörter, sondern gelebte Realität: Das Diakoniewerk Steiermark konnte im letzten Jahr in Schladming viele Partner gewinnen, die Menschen mit Behinderung Teilhabe am Arbeits- und sozialen Leben ermöglichen.

Ackerböden im Gartenhof der Diakonie de La Tour
Landwirtschaft als sinnstiftende Beschäftigung
08.12.2017

Ein traumhaft schönes Areal mit ökologisch nachhaltiger Bioproduktion: Der Gartenhof in Waiern darf durchaus als ein landwirtschaftliches „Juwel“ bezeichnet werden. Alexander Pöhland ist einer der Klienten des Gartenhofs. Gemeinsam mit Biologin Gerlinde Witschnig lud er im Frühjahr zu einem Rundgang ein.

Lukas bedient seinen Computer mit einer Augensteuerung.
Augensteuerungscomputer ermöglich Arbeitsalltag
03.12.2017

Während andere kräftig in die Tasten „hauen“, „blinzelt“ sich Lukas durch sein Arbeitsleben. Dass er heute eine 20-Wochenstunden-Anstellung als NÖ Landesbediensteter hat, verdankt Lukas vielen unterstützenden Menschen an seiner Seite und vor allem auch „seinem Tobii“ – einem Augensteuerungscomputer.

Jugendliche beim Fertigen von Adventkränzen
Symbol der Hoffnung
17.11.2017

Starke Drähte brauchen die großen Kerzen, um am Adventkranz Halt zu finden.

Rrahmon Stollaku, Leiter des Lernzentrums in Fushe Kosovo
Inklusion von Minderheiten – Interview mit Rrahmon Stollaku
07.09.2017

Rrahmon Stollaku leitet das Lernzentrum für Kinder und Jugendliche der Brot für die Welt-Partnerorganisation Balkan Sunflowers (BSFK) in Fushe Kosovo. Im Interview erzählt er von den Herausforderungen seiner Arbeit und die Motivation, jeden Tag weiter zu machen.

Zwei Personen sitzen vor einem Computer und bearbeiten eine Webseite (Foto: Diakoniewerk)
Inklusion und Barrierefreiheit online
15.08.2017

Die EDV-Werkstätte Hagenberg hat im Frühjahr die Website www.gleichgestellt.at übernommen, die Aktuelles und Wissenswertes rund um das Thema Behinderung enthält.

Planvoll - Taschenunikat aus der Diakoniewerk Werkstätte
Die Tasche aus Planenmaterial hergestellt von Menschen mit Behinderung.
07.07.2017

Alten Werbeplanen der Diakonie wurde in in unserer Kreativwerkstatt am Linzerberg/Engerwitzdorf neues Leben eingehaucht. Entstanden sind dabei schicke Taschenunikate, die ihre eigene Geschichte erzählen.

Seiten