Brot für die Welt

Umgang mit der Ressource Wasser - Workshop von Brot für die Welt an ev. Volksschule Wien Karlsplatz
Brot für die Welt schärft Bewusstsein an Schulen
15.06.2018

Welttag zur Bekämpfung der Wüstenbildung und Dürre am 17. Juni: Brot für die Welt startete mit einem neuen Workshop-Format. Anhand spielerischer Aktionen wird Sensibilität für den Verbrauch von Wasser geschaffen.

03 Das Projekt MIRIAM unterstützt von Gewalt betroffene Frauen und leistet Präventionsarbeit (Foto Brot für die Welt)
Pressegespräch „Mutternacht“
09.05.2018

Brot für die Welt rückt Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Nicaragua in den Blickpunkt – Unterstützung Betroffener bietet das Projekt MIRIAM.

Mitarbeiterinnen der Brot für die Welt Partnerorganisation YWCA (Young Women‘s Christian Association)
Gemeinsam sind wir stark
27.12.2017

Hohe Arbeitslosigkeit, israelische Besatzung und patriarchalische Traditionen – im Jordantal haben es Palästinenserinnen nicht leicht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Brot für die Welt unterstützt ein Projekt der YWCA, bei dem Frauen auch die traditionelle Küche neu entdecken – und damit Schritt für Schritt die Wirtschaftswelt.

Ein Kind blickt in die Kamera
Kenia
17.12.2017

In Korogocho, dem drittgrößten Slum in Nairobi, leben 250.000 Menschen in Armut und Chancenlosigkeit. Ein Ort der Hoffnung inmitten dieser Chancenlosigkeit des Slum-Alltages ist das Partnerprojekt von Brot für die Welt: Zwei Schulen, eine Bäckerei und ein Zentrum für Berufsausbildung, Soziales und Gesundheit schaffen Perspektiven für die Zukunft!

Rrahmon Stollaku, Leiter des Lernzentrums in Fushe Kosovo
Inklusion von Minderheiten – Interview mit Rrahmon Stollaku
07.09.2017

Rrahmon Stollaku leitet das Lernzentrum für Kinder und Jugendliche der Brot für die Welt-Partnerorganisation Balkan Sunflowers (BSFK) in Fushe Kosovo. Im Interview erzählt er von den Herausforderungen seiner Arbeit und die Motivation, jeden Tag weiter zu machen.

Darija und ihre Freundinnen im Brot für die Welt Lernzentrum
Inklusion von Minderheiten – mit Bildung in eine bessere Zukunft
06.09.2017

Der Kosovo hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Viele kriegerische Konflikte – zuletzt der Kosovokrieg 1999 – haben das Land und die Menschen nachhaltig geprägt. In diesem schwierigen Umfeld versucht die Brot für die Welt-Partnerorganisation Balkan Sunflowers, den ansässigen Minderheiten durch Bildungsangebote Zukunftschancen zu eröffnen.

Heimhelfer Andrei misst Blutdruck.
Brot für die Welt hilft in Moldau
11.06.2017

Bei der Brot für die Welt- Projektreise in die Republik Moldau besuche ich gemeinsam mit dem mobilen Heimhilfe-Team unseres Projektpartners „Neoumanist“, die 89-jährige Galina, die von ihrer eigenen kleinen Landwirtschaft lebt.

Ein Holzverschlag in einem Garten
Bio-Toilette statt Plumsklo im Freiem
29.05.2017

Toiletten zählen zu den Dingen, über die man nicht gerne redet. Man benützt sie einfach – vorausgesetzt, man hat eine im Haus.

Brotverteilung in einer Grundschule in Nairobi (Foto: Brot für die Welt)
Brot für die Welt in Nairobi/Kenia
18.05.2017

Die beiden Schulen, Macao und Damascus, sind eine Besonderheit im Slum Korogocho, einer der größten Armensiedlungen in Kenias Hauptstadt Nairobi. Sie bieten ein Umfeld, dass erfolgreiches Lernen möglich macht: Eine warme Mahlzeit am Tag, Sanitäranlagen und Lehrkräfte, die sich laufend weiterbilden.

Waltraud Portner-Frisch gemeinsam mit Irina und ihrem Sohn
Lebensmittelpakete sichern das Überleben
18.05.2017

Anfang Mai 2017 besuche ich den Brot-für-die-Welt-Projektpartner Neoumanist, der Altenhilfe im Bezirk Straseni (20 km nördlich der Hauptstadt Chisinau) bietet. Es ist meine erste Projektreise und von der Republik Moldau weiß ich, dass es als „Armenhaus Europas“ gilt.

Seiten