Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt

Pflege und Betreuung – die Position der BAG

Aufbauend auf dem „Europäischen Qualitätsrahmen für Langzeitpflege“ haben die Organisationen der BAG (Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz, Volkshilfe) Position zum Thema Pflege und Betreuung bezogen.

05.02.2018
Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt Logo
Die BAG ist ein freier Zusammenschluss der fünf großen Wohlfahrtsträger in Österreich, darunter die Diakonie

Wie sollen Pflege und Betreuungsleistungen aussehen? Das fragte auch ein Projekt, in dem 12 europäische Staaten Qualitätskriterien für soziale Dienstleistungen im Rahmen von Pflege und Betreuung erarbeitet haben. Erstellt wurde ein gemeinsamer Qualitätsrahmen für Langzeitpflege, dessen Ziel es ist, die Würde von älteren, pflegebedürftigen Menschen zu erhalten und das Wohlbefinden zu verbessern.

Dabei gibt es folgende Grundsätze:

Pflege- und Betreuungsdienstleistungen achten die Menschenrechte und Menschenwürde, sie sind personenzentriert, sie sind präventiv und rehabilitativ, sie sind verfügbar, sie sind zugänglich, sie sind erschwinglich, sie sind umfassend, sie sind kontinuierlich, sie sind ergebnisorientiert und evidenzbasiert, sie sind transparent und sie berücksichtigen Geschlechtsunterschiede und kulturelle Bedürfnisse.

Universell anwendbare Kriterien

Diese Aufzählung liest sich wie eine Wunschliste, doch war es im Rahmen des europäischen Projektes von entscheidendem Interesse, Kriterien zu entwickeln, die universell auf alle unterschiedlichen sozialen Systeme angewandt werden können. In Österreich setzen sich die Organisationen der BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt) dafür ein, dass diese Qualitätskriterien umgesetzt werden, und als Maßstab bei der zukünftigen Gestaltung von Langzeitpflege gelten.

Forderungen an die Politik

Werden die Qualitätsgrundsätze mit Handlungsfeldern und AkteurInnen in Zusammenhang gebracht, ergeben sich Forderungen für die österreichische Politik, die die BAG in ihrem aktuellen Positionspapier Pflege und Betreuung gebündelt hat. Eine Valorisierung des Pflegegeldes findet sich hier ebenso wie faire Arbeitsbedingungen, leistbare Dienstleistungen, Beratung und Begleitung von pflegenden Angehörigen, oder der Ausbau von mobilen Diensten und neuen Wohnformen. Das Positionspapier steht hier zum Download bereit.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG) ist ein freier Zusammenschluss der fünf großen Wohlfahrtsträger in Österreich – Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe. Gemeinsam beschäftigen sie knapp 50.000 MitarbeiterInnen. Etwa 160.000 Personen engagieren sich ehrenamtlich bei den Organisationen der BAG. Tätigkeitsfelder der BAG sind: Pflege und Betreuung, Altenhilfe, Familienhilfe, Behindertenhilfe, Kinderbetreuung und Jugendhilfe, Bildung, Schulen, Rettungsdienst, Migration und Flüchtlingsbetreuung, Armut und soziale Krisen, Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsamer Nenner ist es, Menschen, die Hilfe benötigen zu begleiten, beraten, unterstützen, pflegen und betreuen sowie das Ziel, soziale Bedingungen und gesellschaftliche Strukturen zu verändern. Dabei ist die BAG in verschiedenen Rollen tätig: als Innovatorin im Sozialbereich, als Dienstleisterin, als Anwältin von Menschen, als Teil der Zivilgesellschaft und als Netzwerk (regional/national/international).