24-mal Menschen Zukunft ermöglichen

Kompensatorische Ressourcenzuteilung für Schulen

Nicht jeder hat in Österreich die gleichen Chancen. Schulen in sozial benachteiligten Bezirken sollen deshalb besonders gut ausgestattet werden, damit sie keine SchülerInnen zurücklassen.

03.12.2014
Forderung 3: Mehr Geld für benachteiligte Schulen!
24-mal Menschen Zukunft ermöglichen: Forderung 3

Schulen in sozial benachteiligten Bezirken besonders gut auszustatten, damit sie keine SchülerIn zurücklassen und für alle Einkommensschichten attraktiv bleiben. Mit dieser schulpolitischen Intervention kann zwar die Spaltung in "gute" und "schlechte" Wohngegenden nicht aufgehoben werden, - die liegt ja in der Einkommens- und Wohnpolitik, aber es kann in den Schulen einiges verbessert werden.

Die Niederlande, Zürich, Hamburg und auch Kanada haben mit einer indexbasierten Mittelzuteilung gute Erfahrungen gemacht. Mit einem solchen Sozialindex, der unter anderem Bildungsstand, Beruf und Einkommen der Eltern umfasst, würde eine Schule um einen bestimmten Prozentsatz x mehr an Ressourcen bekommen. Mehr Geld bedeutet aber nicht unbedingt, dass sie qualitativ besser werden. Deswegen muss jeder Standort einen Plan entwickeln, wie er die Ressourcen am sinnvollsten einsetzt.