Von Gott und der Welt

Könige unter uns

Dieser Tage bekommen wir königlichen Besuch. Drei Könige ziehen von Haus zu Haus.

04.01.2014
Eine Gruppe Sternsinger geht über einen verschneiten Weg (Foto: Haijes/sternsingen.at)
„Hilfe unter gutem Stern“ lautet das Motto der Drei-Königs-Aktion. (Foto: Haijes/sternsingen.at)

Sie singen, so schön es Königen eben möglich ist, an gegen die Ungerechtigkeit der Welt und geben uns die Chance, etwas für die Armen dieser Welt zu geben. Was tut es da zur Sache, dass in der Bibel nur von Weisen aus dem Osten die Rede ist und auch ihre Zahl unbestimmt bleibt?

Sie bringen dem Jesuskind Weihrauch, Myhre und Gold, so heißt es beim Evanglisten Matthäus. Der Rest ist Legende und später dazugekommen.

So sind es nun drei Könige, ein Junger, ein Erwachsener und ein Greis, aus Afrika, Asien und Europa - die anderen Kontinente waren ja noch nicht entdeckt - mit den Namen Caspar, Melchior und Balthasar. Gelehrte Theologen haben auch noch der Notation der drei Namen +C+M+B über den Türen ein besondere Bedeutung gegeben: „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus!" soll der schöne Sinn der drei Buchstaben sein.

Alles Legende, aber alles voll der wahrhaftigen Bedeutung: Es sind das Engagement und der Einsatz der 85.000 Kinder, die sich in den Dienst der Drei-Königs-Aktion stellen, die sie adeln und zu Königen und Königinnen machen. „Hilfe unter gutem Stern“ lautet ihr Motto. So haben wir die Chance, Könige zu empfangen und uns des Segens würdig zu erweisen, indem wir dem Gesang lauschen und bereit sind, königlich zu geben.

„Von Gott und der Welt“, die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der „Krone".