Armut und Soziale Krisen

Mindestsicherung, Sozialstaat, Verteilung, Obdachlosigkeit, Wohnen, Gerechtigkeit

Für ein Leben in Würde. Für alle!
Österreichweite Aktion zwischen 13.-17. Oktober 2016
09.08.2016

Mitmachen! Anlässlich des internationalen Tages gegen Armut und soziale Ausgrenzung ruft die Armutskonferenz unter dem Motto „Ein Leben in Würde“ zwischen 13.-17. Oktober 2016 zu österreichweiten Aktionstagen auf.

Eine alte Frau zählt Münzen (Foto: Fotolia/Alexander Raths)
Privatkonkurs reformieren
26.11.2015

Wenn Du oder ich, wenn Familien oder Einzelpersonen, wenn also private Haushalte sich überschulden, dann liegt es an Arbeitslosigkeit, Einkommensverschlechterung, gescheiterter Selbständigkeit oder dem Umgang mit Geld. So die Statistiken der Schuldenberatungen. Und es liegt an der Wirtschafts- und Steuerpolitik eines Landes. Je geringer der soziale Ausgleich, desto stärker muss sich die Bevölkerung ihren kleinen Wohlstand auf Pump finanzieren. Siehe USA, wo die Verschuldung der privaten Haushalte riesig ist – und ein Auslöser für die Finanzkrise war.

Alte Damen in der Republik Moldau bekommt Hilfe durch das Pflegeteam der Diakonie-Partner
Im Armenhaus Europas
12.10.2015

Die Republik Moldau ist als „Armenhaus“ Europas bekannt. Trotzdem kann man sich kaum vorstellen, unter welchen Bedingungen die Menschen, und vor allem alte Menschen, auf dem Land hier leben müssen.

Videostill aus dem Spot "Handeln wir! Helfen wir!"
Gemeinsam ist nichts unmöglich
17.09.2015

KünstlerInnen, Prominente und NGO-VertreterInnen setzen in einer gemeinsamen Videobotschaft ein Zeichen für mehr Solidarität mit Flüchtlingen. Jetzt folgen weitere Clips!

Schüler des Montessori Kindergartens lernen gemeinsam
Stimmt's? Mythen & Märchen
04.09.2015

Bildung kann viel, aber nicht alles leisten.

Darstellung von WIssen als Glühbirne
Warum Schulen in sozial benachteiligten Bezirken besonders gut ausgestattet werden müssen.
03.09.2015

Schulen in sozial benachteiligten Bezirken müssen besonders gut ausgestattet werden, damit sie keine Schüler zurücklassen und für alle Einkommensschichten attraktiv bleiben. Die Niederlande, Zürich, Hamburg und auch Kanada haben mit einer „kompensatorischen Mittelzuteilung“ gute Erfahrung gemacht. „Bildung X-Plus“ – eine schulpolitische Intervention zur Bildungsreform.

Lachende Kinder strecken die Arme in die Luft (Fotograf: Jörg Böthling)
Tag gegen Kinderarbeit
11.06.2015

Weltweit sind rund 168 Millionen Mädchen und Buben von Kinderarbeit betroffen. Unsere Schwesternorganisation Brot für die Welt setzt sich in Indien für die Rechte von Kindern ein.

Ein Fußball auf dem Rasen in einem leeren Stadium (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
29.05.2015

Arbeiter in Quatar bauen unter elendigsten Bedingungen die Stadien für die Fußball-WM 2022. - Der Fußball nimmt Menschen ihre Rechte.

Kundgebung am 6.Mai 2015 zur Aktion Mutternacht (Bildnachweis: Mutternacht)
Müttersterblichkeit senken
08.05.2015

Brot für die Welt nimmt als Teil der Plattform Mutternacht den Muttertag zum Anlass, auf die hohe Sterblichkeit von Müttern in den Ländern des Südens aufmerksam zu machen.

Kleiner Bub schmiert sich ein Butterbrot
Kein Einzelfall!
17.04.2015

Die Stadtdiakonie Wien wurde vor 5 Jahren zunehmend mit folgender Situation konfrontiert: Kinder, die um 12 Uhr am Vormittag seit 4 Stunden in der Schule sitzen und sich nicht konzentrieren können.

Seiten