Von Gott und der Welt

Fürchtet euch nicht

Das Leben ist eine riskante Sache. Was lange sicher scheint, kann plötzlich ins Wanken geraten. Die Arbeitslosigkeit ist gestiegen, die Reallöhne – das, was uns zum Leben bleibt – sind in den letzten Jahren gesunken. Die Welt wird von Konflikten und Kriegen beherrscht. Menschen suchen in Österreich Zuflucht. All das kann einem schon Angst machen.

10.10.2015
Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)

In der Bibel steht oft: „Fürchtet euch nicht!“ Einmal sagt uns Jesus: „Habt keine Angst! Ihr seid doch mehr wert als noch so viele Spatzen." Das ist kein Befehl und keine Aufforderung. Denn auch Jesus kann niemand befehlen, keine Angst zu haben. Angst ist ein Gefühl, das sich nicht so einfach abstellen lässt. „Habt keine Angst!“ ist eine Zusage, ein Versprechen. Ihr seid mir so viel wert, ihr seid so kostbar, ihr braucht euch nicht zu fürchten, denn Gott sorgt für euch. Er sorgt doch auch für die Spatzen auf dem Felde. Wie viel mehr wird er für euch sorgen, die ihr Angst habt in dieser Welt.

Kirchen aber auch politische Parteien müssen sich angesichts der vielen, die sich fürchten, fragen lassen, ob sie den Menschen gut genug vermittelt haben, wie wertvoll sie sind, wie kostbar für eine lebenswerte Gesellschaft. Wertvoll, weil sie Geschöpfe Gottes und Bürger sind – und nicht, weil einer besser als der andere wäre. Oft hört man, man solle die Ängste der Bevölkerung ernst nehmen. Noch besser wäre es, die Menschen und ihren Wert für die Gesellschaft ernst zu nehmen, so dass sich niemand fürchten muss.

„Von Gott und der Welt", die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der Kronenzeitung.