Empfehlungsschreiben für Franz Pichler von seinen ArbeitskollegInnen im Kulinarium Kitzbühl … weil er uns immer ernstgenommen und unterstützt hat!

Franz Pichler ist unser Super-Zivi…

Die neun MitarbeiterInnen mit Behinderung des Kulinarium Kitzbühel haben ihren „Superzivi“ Franz Pichler für die Auszeichnung „Zivildiener des Jahres“ für Tirol nominiert. Und er hat gewonnen!

16.12.2014
Bunt gestalteter Empfehlungsbrief der Kollegen für Zivildiener Franz
Empfehlungsschreiben für Franz Pichler von seinen ArbeitskollegInnen im Kulinarium Kitzbühl

Franz Pichler ist im Kulinarium Kitzbühel unvergessen. Zwar ist sein Zivildienst leider vorbei, aber die KollegInnen mit Behinderung, mit denen Franz 11 Monate lang Speisen zubereitet, Caterings ausgeliefert und Küche aufgeräumt hat, haben für Franz ein mehrseitiges Empfehlungsschreiben gestaltet. Sie wollten ihm unbedingt zu dieser Auszeichnung verhelfen.

In den Unterlagen beschreiben sie ihn wie folgt: „Franz gehört gewählt, weil man mit ihm lachen und weinen kann, genauso wie man mit ihm liefern kann. Franz hat ein offenes Ohr, und ist zum Streit schlichten ein ruhiger Mensch“.

Franz Pichler, der vor seiner Zeit als Zivildiener eine Matura in einer Tourismusschule gemacht hat, ist nun neben seinem Studium weiterhin in der Behindertenarbeit tätig. Auf die Frage, warum er glaubt, dass er diese Auszeichnung bekommen hat, sagt er: „Ich glaube, ausschlaggebend war, dass für mich bei der Arbeit immer das Gespräch mit den KollegInnen wichtiger war als die Arbeit selbst“. Die Diakonie gratuliert herzlich zur Auszeichnung!