Literaturwettbewerb startet

Ein Ohrenschmaus!

Bereits zum 10. Mal sind Menschen mit Lernbehinderung eingeladen, eigene Texte zum „Literaturpreis Ohrenschmaus“ einzureichen. Einreichungen sind bis 28 August möglich.

05.03.2016
Ohrenschmaus-Preisverleihung 2014 (Foto: Ingrid Fankhauser)
Der „Ohrenschmaus" versteht sich als Förderpreis, der Texte von Menschen mit Lernbehinderungen prämiert und ihnen den Zugang zur Literatur ermöglicht. (Foto: Ingrid Fankhauser)

„Es ist unser erklärtes Ziel, mehr lernbehinderte Menschen zum Schreiben zu bewegen. Im heurigen Jubiläumsjahr wollen wir die letzten zehn Jahre Revue passieren lassen, uns aber auch Gedanken machen, wie die Zukunft eines solchen Literaturpreises ausschauen kann und soll", erklärt der Ohrenschmaus-Gründer Franz-Joseph Huainigg zum Start des diesjährigen Literaturwettbewerbes.

Der „Ohrenschmaus" versteht sich als Förderpreis, der Texte von Menschen mit Lernbehinderungen prämiert und ihnen den Zugang zur Literatur ermöglicht. Eine Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer sucht wieder herausragende Texte von Menschen mit Lernbehinderungen. Ziel ist es, Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen.

So funktioniert die Teilnahme am Literaturpreis Ohrenschmaus

Texte können von Einzelpersonen oder einer Gruppe von AutorInnen eingereicht werden. Es werden drei Hauptpreise mit je 1.000 Euro Siegerprämie vergeben. Die Einreichfrist endet heuer am 28. August 2016.

Die Preisverleihung wird im Rahmen der BUCH WIEN 2016 erfolgen, die von 9. - 13. November in der Messe Wien stattfindet. Ende des Jahres wird außerdem ein weiteres Buch mit allen Ohrenschmaus-Siegertexten der Jahre 2012 - 2016 escheinen.