Von Gott und der Welt

Die Kirche am Park

Der Volksgarten in Graz ist ein wunderschöner Park. Meine Kinderzeit ist 50 Jahre her, aber auch da war der Park keine Idylle. Schon meine Onkel haben von mancher eher rauen Auseinandersetzung im Volksgarten erzählt. Heute teilen sich Anwohner den Park mit Asylwerbern, meist Jugendlichen, die dort ihre Zeit totschlagen.

07.05.2016
Bücher und Hefte zum Deutsch lernen
Kreuzkirche in Graz: 30 bis 50 Ehrenamtliche von der Universität Graz, aber auch aus der Pfarrgemeinde unterstützen an die 300 Flüchtlinge und Asylwerber Woche für Woche beim Deutschlernen

Sie verbringen ihre Zeit wartend, würden gerne etwas tun, dürfen aber nicht arbeiten. Immer wieder ist auch von Dealern zu lesen.

Am Rande des Parks steht die Kirche meiner Kindheit, die Kreuzkirche. Die Pfarrgemeinde versuchte anfänglich, den jungen Asylsuchenden Jobs zu vermitteln. „Aber ohne Deutschkenntnisse ist das nicht möglich,“ sagt Pfarrer Paul G. Nitsche. Also haben zwei Mitarbeiter der „Drehscheibe Volksgarten“ begonnen, sich um Deutschkurse zu kümmern. Auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern haben sie sich an die Universität gewandt und Studierende gesucht, die den Flüchtlingen ehrenamtlich Deutsch und Englisch beibringen.

Mit großem Erfolg: 30 bis 50 Ehrenamtliche von der Universität Graz, aber auch aus der Pfarrgemeinde unterstützen an die 300 Flüchtlinge und Asylwerber Woche für Woche beim Deutschlernen. „Wir organisieren nicht die Deutschkurse, aber wir stellen unsere Gemeinderäume zur Verfügung und unterstützen so das Projekt,“ meint der Pfarrer.

Manchmal braucht es nicht viel, um Hoffnung geben zu können – Hoffnung sowohl für die jungen Flüchtlinge als auch für die Anwohner des Parks.

„Von Gott und der Welt", die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der Kronenzeitung.