Besuch der Integrationsstationen im Gemeinschaftsgarten in Tarrenz/Tirol gemeinsam mit Ehrenamtlichen von Deloitte Tirol

Deutsch lernen macht mehr Spaß im Garten

„Es war eine wunderbare Aktion. Ich habe viel gelernt. Viele Informationen vom natürlichen Gemüse und ihrem Anbau“, schreibt Ahmad als er wieder in der Lernstube sitzt.

07.11.2017
Gruppenfoto im Gemeinschaftsgarten (Foto: Jakob Pfaundler)
Deloitte-Mitarbeiterinnen und Klientinnen des IBZ Tirol entdecken zusammen die Pflanzen und Früchte des Gemeinschaftsgartens in Tarrenz (Foto: Jakob Pfaundler)
Gemeinsam im Garten (Foto: Jakob Pfaundler)

Bericht von Ursula Rauch, Integrationsberaterin in Tirol

In Tarrenz nahe Imst in Tirol gibt es einen Gemeinschaftsgarten. Schon länger war ein Besuch in diesem Garten ganz oben auf der Wunschliste der Familien, die wir hier bei ihren ersten Schritten unterstützen sich ein „Tiroler Leben“ aufzubauen. Im Juli war es dann so weit.

Alexandra Flür vom Gemeinschaftsgarten empfing uns alle sehr gastfreundlich. Interessante Informationen über heimische und neue Kulturpflanzen, Gartenkultur und die Imkerei waren sehr bereichernd für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Syrien, dem Irak und Österreich.

Gärten hier und dort

Es entstanden Gespräche über Gärten hier und dort, und die gemeinsame Jause im Freien war ein echtes Highlight. Besonders köstlich war auch das selbstgemachte Gebäck von Benyamin Marokel, der gelernter Bäcker ist.

Die Deutschkursteilnehmer konnten in lockerer Atmosphäre ihre inzwischen erworbenen Sprachkenntnisse anwenden und auch für die Teilnehmerinnen von Deloitte und die Sprachtrainerinnen war der gemeinsame Vergleich von Namen, Verbreitung und Verwendung der Pflanzen spannend.

Willkommene Abwechslung

Der Besuch war für alle eine sehr gelungene Abwechslung zum Deutschkursalltag. „Es war eine wunderbare Aktion. Ich habe viel gelernt. Viele Informationen vom natürlichen Gemüse und ihrem Anbau“ schreibt Ahmad Al Fehan als er wieder im Deutschkurs sitzt. "Deutsch lernen im Garten ist viel lustiger, als in die Schule gehen", scherzt ein anderer junger Mann aus Syrien.

Integrationsunterstützung in Tirol

Das Integrations- und Bildungszentrum (IBZ) Tirol ist eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes mit Standorten in Telfs, Wörgl und Imst, die Starthilfe für asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte Menschen anbietet, die sich eine Zukunft in Tirol (Oberland und Unterland) aufbauen wollen. Mehr dazu finden Sie hier