Kalt ist es, ...

Erstellt von Roberta Rastl-Kircher, am 6. Februar 2014.
Tags: Armut, Essen, Häferl, Freiwillige
Weitersagen:
Winterbetrieb im Häferl - Zufluchtsort für Menschen in Not
Winterbetrieb im Häferl - Zufluchtsort für Menschen in Not

Schnee und Kälte lassen den Andrang von Menschen in Not auf einen warmen Ort und ein warmes Essen massiv steigen. "Soziale Notstellen und ein warmer Ort sind in solchen Situationen für Armutsbetroffene eine existentielle Frage", so Martin Schenk, Sozialexperte der Diakonie.

Die servierten Menüs im Häferl sind in den letzten Jahren stark gestiegen: Die Summe an warmen Essen im Häferl hat sich in zwei Jahren beinahe verdoppelt.

"Waren es im Jahr 2011 noch 14.067 Essen so sind es jetzt annähernd 35.000 Portionen, die serviert wurden", erzählt der "Chefkoch" im Häferl, Norbert Karvanek.

"Man muss sich das einmal vorstellen: 2004 waren es noch 5027 Essen im ganzen Jahr! In dieser Zeit sind unsere Kräfte und Möglichkeiten allerdings nicht um das 7-fache angestiegen! - Wir brauchen jede helfende Hand."

1094 kg Zwiebel geschält und reichlich Tränen vergossen

Und Norbert erzählt weiter: „Im vergangenen Jahr haben wir 1094 kg Zwiebel (und  dabei reichlich Tränen vergossen :), haben 2485 kg Erdäpfel geschält und geschnitten, 1140 kg Teigwaren verkocht, ebenso 545 kg Reis, 720 kg Fleisch,  785 kg Wurst, 312 kg Fisolen, 420 kg Bohnen und 820 kg Tomaten. Wir haben 3205 Liter Suppe gekocht, und aus 1390 Eiern, 326 kg Mehl und 584 Litern Milch entstanden 7000 Palatschinken, aus denen so manche Fritatteneinlage wurde. – Heuer wird’s nicht weniger werden“, berichtet Norbert.

Freiwillige Köche und Köchinnen ebenso wie Spenden sind jederzeit willkommen!

Nähere Infos findet ihr unter: http://www.haeferl.net/ und auf Facebook!

Spendenkonto: Kto.Nr.107 477 417, BLZ 32000  - Spendenzweck „Häferl"

Verwandte Blogeinträge