Von Gott und der Welt

Beim Einkaufen fasten

Es ging um die Wurst. Die Reformation in Zürich begann 1522 mit einem Wurstessen mitten in der Fastenzeit. Am ersten Sonntag nach Aschermittwoch lud der Buchdrucker Froschauer zum Wurstessen ein. Es war eine bewusste Provokation.

21.02.2015
Satt ist gut, Saatgut ist besser - Kampagne von Brot für die Welt
Weltweit wird genügend Nahrung für alle Menschen produziert - trotzdem gibt es immer wieder Ernährungsengpässe und Hungerkatastrophen. (Foto: Brot für die Welt)

Die Evangelischen wollten zeigen, dass ihre Freiheit auch darin bestand, sich keinen festen, oft zur leeren Tradition gewordenen Ritualen unterzuordnen. Das heißt aber nicht, dass das Fasten nicht auch für Evangelische seine Bedeutung haben kann. Martin Luther sah darin eine Frömmigkeitsübung, die wenn sie freiwillig geschieht, einen großen Wert haben kann.

Im Laufe eines Jahres werden in Österreich, Lebensmittel im Wert von einer Milliarde Euro weggeworfen. Die Aktion „Brot für die Welt“ könnte 70 Millionen Familien in Afrika für den Gegenwert von einer Milliarde Euro mit Saatgut versorgen.

Der Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich, Michael Bünker, erinnerte dieser Tage daran, Fasten nicht isoliert zu sehen ist. „Während wir fasten, hungern andere.“ Bischof Bünker rief zu größerer Achtsamkeit beim Einkauf von Lebensmitteln auf. Im Laufe eines Jahres werden in Österreich, Lebensmittel im Wert von einer Milliarde Euro weggeworfen. Pro Haushalt sind das 300 Euro, die im Müll landen. Die Aktion „Brot für die Welt“ könnte 70 Millionen Familien in Afrika für den Gegenwert von einer Milliarde Euro mit Saatgut versorgen, oder 1,1 Millionen Brunnen mit Handpumpen bauen, rechnete der Bischof vor.

Das ist eine einfache Frömmigkeitsübung für die Fastenzeit. Achtsam einkaufen, Lebensmittel selber essen und das was man sich erspart, für andere geben. Aber warum sollte Fasten immer anstrengend sein, wenn es auch einfach geht und hilft.

„Von Gott und der Welt“, die Kolumne von Michael Chalupka, erscheint jeden Samstag in der „Krone".