Michael Chalupka

Ein Porträt von Diakonie Direktor Michael Chalupka (Foto: Luiza Puiu)

Michael Chalupka (geb.1960) ist evang. Pfarrer und seit 1994 als Direktor der Diakonie Österreich tätig.

Er ist einer der Mitinitiatoren der Armutskonferenz (1995) und des Wiener Spendenparlaments (1998).

Seit 2000 ist er als Präsident des Österreichischen Komitees für Soziale Arbeit (ÖKSA) tätig und war zwischen 2003 und 2006 Vorstand der Stiftung „Nachbar in Not“.

Seine wöchentliche Kolumne „Von Gott und der Welt“ erscheint in der Samstags-Krone.

Twitter: twitter.com/michaelchalupka

Beiträge

Schwimmwesten, die auf einen Haufen am Boden liegen (Foto: Ben Nausner)
Von Gott und der Welt
05.10.2013

Das Mittelmeer ist zum Grab geworden. Mehr als 130 Opfer forderte die Brandkatastrophe auf einem Flüchtlingsschiff vor der Küste Lampedusas. Es ist nicht das erste Mal.

Eine Tasse Kaffe, die auf einem Tisch steht (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
28.09.2013

„Wenn ein Neapolitaner glücklich ist und einen Kaffee an der Bar trinkt, bezahlt er zwei statt einem, einen für sich und einen für den Gast, der nach ihm kommt. Es ist, als ob er den Rest der Welt auf einen Kaffee einladen möchte. Der „caffè sospeso“, der „aufgehobene Kaffee“, ist eine neapolitanische Gewohnheit, aber auch eine Lebensphilosophie.“

Hände, die auf einem Tisch liegen (Foto: Diakoniewerk)
Von Gott und der Welt
21.09.2013

Eine Dolmetscherin lebt von ihrem Gedächtnis. Tausend Worte und Redewendungen sind dort abgespeichert. Simultandolmetscher können blitzschnell von einer Sprache in die andere umschalten. Das menschliche Gehirn ist zu erstaunlichen Leistungen fähig.

Eine Hand, die eine Rose hält (Foto: Pixabay)
Von Gott und der Welt
14.09.2013

Politische Konflikte im Nahen Osten tragen immer die Gefahr in sich, religiös aufgeladen zu werden. Judentum, Christentum und Islam haben in dieser Region wichtige Heilige Stätten, und ihre Heiligen Schriften spielen dort.

Seiten