Martina Mathe

Beiträge

Ein Kind blickt in die Kamera
Kenia
17.12.2017

In Korogocho, dem drittgrößten Slum in Nairobi, leben 250.000 Menschen in Armut und Chancenlosigkeit. Ein Ort der Hoffnung inmitten dieser Chancenlosigkeit des Slum-Alltages ist das Partnerprojekt von Brot für die Welt: Zwei Schulen, eine Bäckerei und ein Zentrum für Berufsausbildung, Soziales und Gesundheit schaffen Perspektiven für die Zukunft!

Brotverteilung in einer Grundschule in Nairobi (Foto: Brot für die Welt)
Brot für die Welt in Nairobi/Kenia
18.05.2017

Die beiden Schulen, Macao und Damascus, sind eine Besonderheit im Slum Korogocho, einer der größten Armensiedlungen in Kenias Hauptstadt Nairobi. Sie bieten ein Umfeld, dass erfolgreiches Lernen möglich macht: Eine warme Mahlzeit am Tag, Sanitäranlagen und Lehrkräfte, die sich laufend weiterbilden.

Kati und Huni in ihrer Siedlung
Sie brauchen nicht viel, aber es ist so wichtig ihnen ihre Möglichkeiten zu zeigen.
07.10.2016

Roma Kinder im Dorf Valea Crisului in Rumänien leben in extremer Armut. Die Schule besuchen sie meist nur unregelmäßig oder gar nicht. Ihre Chancen die Pflichtschule abzuschließen liegen beinahe bei Null. Anders im von Brot für die Welt unterstützten Projekt der Fundatia Crestina Diakonia Sfantu Gheorghe.