Katharina Meichenitsch

Porträtfoto Katharina Meichenitsch

Katharina Meichenitsch ist Sozioökonomin und Sozialexpertin der Diakonie Österreich.

Sie bringt ihre Expertise für die Themen Alter&Pflege, Menschen mit Behinderung, EU-Politik und Soziale Investitionen ein.

Hier geht es zu ihrem Twitter-Kanal

Beiträge

Eine junge Hand hält eine alte Hand (Foto: Diakoniewerk)
Kommentar zur Reform der Sachwalterschaft
09.09.2016

Das Sachwalterrecht wird reformiert, die Neuerungen sind weitreichend. Auch die Diakonie hat sich das „2. Erwachsenenschutzgesetz“ genau angesehen.

Postkarte der Aktion #RausAusDemGraubereich
Kommentar zur Novellierung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetz
01.08.2016

Die Novellierung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, die Neugestaltung der Pflegeausbildungen, die Legalisierung von Tätigkeiten in der Behindertenarbeit – Forderungen und Themen, die über viele Jahre hinweg diskutiert wurden.

SchülerInnen der Inklusiven Fit-Schule der Diakonie sitzen in einem Klassenzimmer
Tag der Arbeitslosen
29.04.2016

Die Diakonie möchte am Tag der Arbeitslosen zeigen, dass Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung verhindert werden kann – nämlich dann, wenn gute Bildung und Ausbildung für alle zur Verfügung stehen.

Anneliese Gottwald spricht im Parlament zum Thema Palliativpflege
Diskussion um ein würdevolles Sterben
21.01.2015

Im Rahmen der parlamentarischen Enquete-Kommission „Würde am Ende des Lebens“ rief Anneliese Gottwald, Expertin der Diakonie, die Wichtigkeit von Hospizversorgung und Palliativpflege in Erinnerung.

Eine Kerze, die im Dunkel leuchtet (Foto: Pixabay)
Diakonie konnte zur Diskussion um ein würdevolles Sterben einen aktiven Beitrag leisten
21.01.2015

Im Rahmen der parlamentarischen Enquete-Kommission „Würde am Ende des Lebens“ rief Anneliese Gottwald, Expertin der Diakonie, die Wichtigkeit von Hospizversorgung und Palliativpflege in Erinnerung.

Demenz - eine Infografik (Foto: Fotolia/Fresh Idea)
Demenz aus sozialpolitischer Perspektive
17.11.2014

Demenzerkrankte und ihre Angehörige wissen um die österreichische Pflegelücke. Sie tut sich immer dann auf, wenn Pflege- und Betreuungsdienstleistungen nur eingeschränkt verfügbar sind.

Sitzende Spielfiguren (Foto: Pixabay)
Berichte aus Brüssel (Teil 4)
27.03.2014

Der Frühling hält Einzug in Brüssel - Zeit für den so genannten spring council. Die Einladung zeigt, dass es bei diesem Treffen der Staats- und Regierungschefs um die Zwischenbilanz der EU2020 Ziele, sowie um das europäische Semester geht.

Das europäische Parlament (Foto: Pixabay)
Berichte aus Brüssel (Teil 5)
27.03.2014

Ein Frühstück inmitten der europäischen Macht

Eine Dartscheibe mit drei Pfeilen (Foto: Pixabay)
Berichte aus Brüssel (Teil 3)
21.03.2014

Brüssel scheint das Babel unserer Zeit zu sein. Damit aber im europäischen Sprachengewirr so wenig wie möglich verloren geht, arbeitet die Generaldirektion Dolmetschen (DG) mit etwa 1.000 ständigen ÜbersetzerInnen in allen Institutionen der Europäischen Union.

Eine alte Frau zählt Münzen (Foto: Fotolia/Alexander Raths)
Berichte aus Brüssel (Teil 2)
10.03.2014

Parlamentspräsident Martin Schulz, Ökonomie-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz, S&D Fraktionsführer Hannes Swoboda, Buchautorin Kate Pickett, Ökonom James Galbraith, Kommissar Laszlo Andor und Soziologie-Star Gosta Esping-Andersen – dies ist nur ein Auszug aus der Liste der SprecherInnen beim diesjährigen Progressive Economy Event im Europäischen Parlament zum Thema „Inequality – Consequences for Society, Politics and People“.

Seiten