Christoph Riedl

Porträtfoto Christoph Riedl

Christoph Riedl ist Experte für Asyl, Integration und Menschenrechte der Diakonie. Er war 20 Jahre im Diakonie Flüchtlingsdienst tätig, 13 Jahre davon als Geschäftsführer. Seit Mai 2016 verstärkt er das Team der Diakonie Österreich in der sozialpolitischen Grundlagenarbeit. Dabei sind seine wichtigste Aufgaben die Vernetzung mit anderen Flüchtlingsorganisationen in Österreich und auf europäischer Ebene, sowie die Vermittlung der asyl- und integrationspolitischen Positionen der Diakonie gegenüber Behörden und Politik.

Beiträge

Bunte Hände hinter Gefängnisgittern
Verschärfungen und Verkomplizierung der Verfahren scheinen das Ziel zu sein
19.05.2017

Die Regierung hat schon wieder  einen Gesetzesentwurf vorgelegt. Es geht nicht um die Stärkung des Flüchtlingsschutzes. Im Gegenteil.

in einem wilden Flüchtlingslager in Serbien: eine Wand mit einem Graffiti und darunter ein Müllberg
Die österreichische Asylpraxis auf dem Prüfstand des europäischen Gerichtshofs
13.04.2017

In den letzten Monaten wurden immer wieder AsylwerberInnen zurück nach Kroatien geschickt. Jetzt prüft der Europäische Gerichtshof die Rechtmäßigkeit dieser Abschiebungen.

Menschen schlafen auf der Wiese, Traiskirchen, Sommer 2015
... und schreibt davor noch ein Bücherl
26.03.2017

Es hätte sich gelohnt, wenn die Medien, auch nur mit irgendjemand von den vielen, die in Traiskirchen tätig sind, über ihn gesprochen hätten.

BewohnerInnen von Macondo beim Deutsch lernen
Ein Integrationsgesetz muss den Fokus auf die Begabungen und Kompetenzen der Menschen legen
09.03.2017

Ein Integrationsgesetz, das diesen Namen verdient, muss als erstes den Fokus auf die Ressourcen, Begabungen und Kompetenzen der Menschen legen, die es in ihren Integrationsbemühungen unterstützen soll.

Im Flüchtlingshotspot in Chios/Griechenland
Über das Menschenrecht in Europa Asyl zu suchen
23.02.2017

In der Krone Bunt vom 19.2.2017 feierte Außenminister Kurz ein Jahr Schließung der Balkanroute. Seine und die Aufgabe seiner europäischen Amtskollegen wäre es, Flüchtlinge aus unwürdigen Lagern in Griechenland auf Europa zu verteilen.

Jugendiche beim Lernen
Integration im neuen Regierungsprogramm setzt wieder auf Strafandrohungen und Zwang
01.02.2017

Ein modernes Integrationsgesetz sollte auf individuelle Beratung und gute Begleitung setzen. Doch das Integrationsmodell des neuen Regierungsprogrammes setzt auf allzu Altbekanntes, nämlich Strafandrohungen und Zwang.

ein Mann steht am Fenster, Einsamkeit
Kritik an Regierungsprogramm 2017
01.02.2017

Regierungsprogramm 2017: zu Asyl sind erneut voraussichtlich verfassungswidrige Maßnahmen geplant

Eine Menschenmenge wartet auf Busse in Nickelsdorf  (Foto: Nadja Meister)
Bahnbrechende Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes
29.11.2016

Bahnbrechende Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes

Nahaufnahme einer Fernbedienung (Foto: Pixabay)
Faktencheck
28.10.2016

Innenminister Sobotka hat sich am 17. Oktober einer "Pro und Contra"-Diskussion auf Puls4 TV gestellt. Ich habe mir seine Aussagen genauer angeschaut und diese einer Analyse unterzogen!

Porträt von Christoph Riedl: Geschäftsführer Diakonie Flüchtlingsdienst
Stellungnahme der Diakonie zur Notverordnung
05.10.2016

Österreich ist kein Land in dem auch nur in irgendeiner Form ein Notstand herrscht. Maximal ein ordentlicher Begründungsnotstand für eine Notverordnung.

Seiten